Wie macht ihr das? - Erhaltungsphase

Wunschgewicht erreicht. Wie weiter?

Moderator: Salli

Re: Wie macht ihr das? - Erhaltungsphase

Beitragvon sunshine6 » Do 12. Aug 2010, 11:12

hallo haexli. vielen dank für deinen bericht und dass du uns an deinen erfahrungen teilhaben lässt.
einen lichtblick stellt es schon dar, aber weisst du, was mich ein bisschen ärgert? wenn ich mit meiner familie am tisch sitze und esse, frage ich mich jedesmal warum die nicht zunehmen. ich verzichte den ganzen tag auf KH (ausser beim brot) und die futtern brot, müsli, teigwaren, reis, kartoffeln, süsses und trinken süssgetränke und keiner von denen nimmt zu. wenn ich nur einmal die woche schummle habe ich danach garantiert ein paar gramm mehr auf der wage (geht zwar schnell wieder runter). wieso ist das so?
früher ass ich jeden tag KH, ich ass auch zwischen den mahlzeiten chips, popcorn, süsses etc. und war immer etwas gleich schwer. ich nahm eigentlich nicht wirklich zu. und jetzt wo ich darauf verzichte und es mir nur selten gönne nehme ich gleich davon zu :cry: das ärgert mich total.

sorry, musste mal kurz dampf ablassen.. hat aber gut getan :)
sunshine6
 
Beiträge: 33
Registriert: Di 23. Mär 2010, 09:48

Werbung

Re: Wie macht ihr das? - Erhaltungsphase

Beitragvon LisaDownUnder » Sa 14. Aug 2010, 15:15

Hallo Sunshine!

Ich kann dich voll und ganz verstehen....ich konnte früher auch essen was ich wollte, allerdings hat sich das vor 6 Jahren schlagartig geändert....obwohl ich mein Essverhalten nicht verändert habe (ich habe ganz normal gegessen - nicht übermässig viel aber auch nicht nur obst und gesundes...und schon mal mehr oder weniger häufiger Süsses), habe ich konstant zugenommen.

Habe dann ab einem bestimmten Punkt versucht wieder abzunehmen und zu meinem Ursprungsgewicht zurück zu finden - ohne jeglichen Erfolg und mit viel Jojo. Ich war nicht extrem übergewichtig, aber hatte halt für meinen Geschmack doch einige Kilos zu viel auf den Rippen. Als so gut wie gar nichts runter ging egal was ich gemacht habe bin ich zum Arzt gegangen, der hat eine schwere Insulinresistenz diagnostiziert. Daher die schleppende oder nicht vorhandene Abnahme und schnelle zunahme!!

Mit MB klappt die Abnahme jetzt endlich, und ich bin sehr froh darüber. Habe jetzt neun von den geplanten 18 kilos weg. Das heisst ich habe zwar noch einiges vor mir, aber vor der Erhaltungsphase habe ich auch schon extrem Angst. Möchte auf keinen Fall wieder zunehmen (und darf ich auch nicht da ich ja meine Insulinresistenz möglichst komplett loswerden will!!!), aber mein ganzes Leben (ich bin 22) auf alles zu verzichten was ich früher gegessen habe und ständig aufzupassen kommt mir schon sehr schwer vor.

Allerdings denke ich mir dann auch wieder -was ist mir lieber? Alles Essen was ich möchte, wieder konstant zunehmen und irgendwann als Folge der INsulinresistenz Diabetes bekommen - oder mir manche lebensmittel nur in Maßen und ab und zu gönnen, schön schlank bleiben und dazu auch noch gesund?
Wahrscheinlich kommt es einfach darauf an was uns wichtiger ist und warum wir das ganze an erster Stelle gemacht haben....und ich finde es hilft ungemein hier Erfahrungsberichte von "Erhaltenden" zu lesen, es zeigt ja dass man hin und wieder (je nach person öfters oder weniger oft) normal essen kann. Und seien wir ehrlich - jeden tag nudeln, kartoffeln und reis braucht doch keiner....

Ganz nebenbei bin ich auch fest davon überzeugt dass man mit viel sport das gewicht auch bei einer etwas "normaleren" ernährung unten halten kann...hat dmit vielleicht irgend jemand von den Erhaltenden hier Erfahrung??? Macht jemand von euch viel Ausdauersport? Und hilft es?
Wäre super wenn ihr uns berichten könntet....ich finde viel sport wäre ein guter Tausch gegen ab und zu normal Essen, und ist ja auch gesund für den Körper :)

Liebe Grüsse
Lisa
Bild
Benutzeravatar
LisaDownUnder
 
Beiträge: 93
Registriert: Di 3. Aug 2010, 02:16
Wohnort: Dubai

Vorherige

Zurück zu Erhaltungsphase

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste