Mitkämpferinnen in den Wechseljahren???

Du nimmst z.B. Medikamente, hast eine Allergie und weisst nicht, wie das mit metabolic balance® zu vereinbaren ist.

Moderator: cgehrig

Re: Mitkämpferinnen in den Wechseljahren???

Beitragvon Sonnenschein410 » Mi 8. Dez 2010, 20:36

Hallo Joba,
gut daß Du gefragt hast. In LM Potenzen ist ganz, ganz wenig drin (sehr viel weniger als in den gebräuchlichen D oder C Potenzen) und je weniger drin ist, desto stärker wirkt es. Die Hauptsache ist, daß es Dir gut tut. Das freut mich sehr.
So jetzt muß ich mal nachlesen, was sich im Tagebuch alles getan hat, denn ich hatte einen arbeitsamen Tag.
Liebe Grüße Sonnenschein 410 Bild
Bild
Start mit mb: 23.11.2010
Benutzeravatar
Sonnenschein410
 
Beiträge: 314
Registriert: So 7. Nov 2010, 23:47
Wohnort: Schwaben

Werbung

Re: Mitkämpferinnen in den Wechseljahren???

Beitragvon PetraHerz » Do 9. Dez 2010, 09:31

@sonnenschein: Mein Termin ist leider ausgefallen, der Endo war selber krank! Nun muss ich wieder warten bis Ende Februar...
Allerdings geht es mir komischer Weise besser. Vielleicht hatte mein Hausarzt doch Recht und die Probleme verschwinden von alleine. War zuvor für 2mal 14 Tage im Krankenhaus wegen einem angeblichen Schatten auf der Lunge im Röntgenbild, eine unheimliche Tortour mit vielen Untersuchungen mit Kontrastmitteln (dabei war´s "nur" eine Lungenentzündung) - danach begannen die Probleme. Ist jetzt rund 3 Monate her, vielleicht waren das doch noch Kontrastmittel-Nachwirkungen.

Ich wünsche Dir alles Gute!
Bild
PetraHerz
 
Beiträge: 327
Registriert: Di 18. Aug 2009, 09:20
Wohnort: Nordsachsen

Re: Mitkämpferinnen in den Wechseljahren???

Beitragvon Sonnenschein410 » Fr 10. Dez 2010, 01:03

Das freut mich, liebe Petra, daß es Dir besser geht.
Ich hatte selber vor einigen Jahren eine Lungenentzündung und weiß, daß sich das lange hinzieht, bis man wieder vollkommen fit ist. Es ist ja schlimm, daß diese Kontrastmittel so viele unangenehme Nebenwirkungen haben. Die sind mir damals glücklicherweise erspart geblieben.

Joba, ich weiß jetzt was ich verwechselt hatte: die Verdünnung und die Potenz. sorry, wollte Dich nicht beunruhigen. Aber was ich sagte, daß man nach Abklingen der Beschwerden homöopathische Mittel nicht mehr nehmen soll, stimmt schon.

So, schon wieder so spät und ich will bald ins Bett,
Gute Nacht
Liebe Grüße Sonnenschein 410 Bild
Bild
Start mit mb: 23.11.2010
Benutzeravatar
Sonnenschein410
 
Beiträge: 314
Registriert: So 7. Nov 2010, 23:47
Wohnort: Schwaben

Re: Mitkämpferinnen in den Wechseljahren???

Beitragvon biene57 » So 9. Jan 2011, 12:23

Hallo Petraherz,
da bist du ja schon einen großen Schritt weiter, wenn du einen Hormonspeicheltest gemacht hast. Viele wissen gar nicht, dass es den gibt. Es gibt über die Hormonselbsthilfe (bitte googeln) oder schau mal bei Dr. Rimkus nach, sehr gute Hinweise, was mit Progesteron gegen die erhöhten Estradiolwerte getan werden kann. Es gibt auch ein sehr gutes Buch von Eva Marbach zum Thema :"Östrogendominanz" und "Abnehmen in den Wechseljahren". Man kann sich das raussuchen, was MB kompatibel ist.
Alles Gute. :) :) :)
biene
Bild
Benutzeravatar
biene57
 
Beiträge: 33
Registriert: Di 1. Sep 2009, 10:34
Wohnort: Braunschweig

Werbung

Wallungen seit Start mit MB

Beitragvon manusch64 » Do 31. Mär 2011, 16:23

Hallo Zusammen
ich habe am Montag mit MB gestartet und seit Montagnacht habe ich immer wieder
starke Wallungen. Haben Andere diese Erfahrungen auch gemacht? Ist es bloss Zufall
oder hängt dies mit MB und der Umstellung zusammen?
Bin gespannt auf Reaktionen....

Liebe Grüsse aus der Schweiz
Manusch
Bild
Benutzeravatar
manusch64
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 29. Mär 2011, 10:33
Wohnort: Wohlenschwil/AG

Re: Mitkämpferinnen in den Wechseljahren???

Beitragvon haexli47 » Do 31. Mär 2011, 17:32

Hallo Manusch
Hab Deinen Beitrag zu den Wechseljahren verschoben. Vielleicht magst Du mal lesen, was da schon alles steht.
Sonst ist dieses Topicvielleicht noch hilfreich?
Ich persönlich würde an Deiner Stelle auch noch die MB-Beraterin deswegen kontaktieren.
Ziel 1: Wohlfühlgewicht erreicht am 05.01.2010
Bild

Wohlgefühl ich komme wieder :)
Benutzeravatar
haexli47
 
Beiträge: 5847
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:15
Wohnort: am Zürichsee

Re: Mitkämpferinnen in den Wechseljahren???

Beitragvon zulukriegerin » Di 10. Jan 2012, 10:46

Ich mußte diesen Thread mal wieder hervor kramen, da ich nun wirklich in den Wechseljahren angekommen bin.
Heute morgen habe ich den Ansazt einer Blutung...fast 2 Wochen zu früh. Das sich in der Zeit der beginnenden Menopause auch Derpressionen oder zumindest depressive Stimmungen breit machen könne, weiß ich. Nur wie damit umgehen?? Sind es die beginnenden Wechslejahre oder doch was anderes??

Zulu
Bild
Benutzeravatar
zulukriegerin
 
Beiträge: 3942
Registriert: Mi 10. Mär 2010, 16:54
Wohnort: Großraum Stuttgart

MB auch etwas für Ältere, nicht ganz Gesunde?

Beitragvon PetraHerz » Fr 29. Jun 2012, 16:14

Hallo,
ich freue mich gerade über meine ersten sichtbaren MB-Erfolge. Nun liegt mir meine Mutter in den Ohren, ich solle ihr mein Abnahmegeheimnis verraten. Würde ich ja auch gerne, aber ich bin etwas unsicher, ob das etwas für sie ist (74). Hat ein paar Leber- und Augenprobleme. Was meint Ihr? Den Hausarzt fragen wird wohl nichts bringen, der ist ein absoluter Schulmediziner.
Bild
PetraHerz
 
Beiträge: 327
Registriert: Di 18. Aug 2009, 09:20
Wohnort: Nordsachsen

Werbung

Re: MB auch etwas für Ältere, nicht ganz Gesunde?

Beitragvon haexli47 » Fr 29. Jun 2012, 18:41

Wenn Du den Hausarzt nicht fragen kannst dann frage doch Deine MB-Beraterin. Sie kann Dir ganz sicher darauf Antwort geben.
Ziel 1: Wohlfühlgewicht erreicht am 05.01.2010
Bild

Wohlgefühl ich komme wieder :)
Benutzeravatar
haexli47
 
Beiträge: 5847
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:15
Wohnort: am Zürichsee

Re: MB auch etwas für Ältere, nicht ganz Gesunde?

Beitragvon PetraHerz » Mi 4. Jul 2012, 07:57

Ich wollte eigentlich eher wissen, ob hier schon jemand Erfahrungen parat hat mit MB in dieser Altersgruppe. Mein MB-Berater ist zwar sehr rührig, aber leider nur online. Und der kennt meine Mutter nicht. Außerdem wären mir ganz neutrale Erfahrungen lieber.
Bild
PetraHerz
 
Beiträge: 327
Registriert: Di 18. Aug 2009, 09:20
Wohnort: Nordsachsen

VorherigeNächste

Zurück zu Medizinische Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste