Typ 1 und metabolic balance

Du nimmst z.B. Medikamente, hast eine Allergie und weisst nicht, wie das mit metabolic balance® zu vereinbaren ist.

Moderator: cgehrig

Re: Typ 1 und metabolic balance

Beitragvon haexli47 » Do 14. Okt 2010, 23:21

Du hast recht Sandra, das ist wirklich nicht hilfreich.
Marjatta: Darf ich das meiner MB Beraterin weiter leiten? Würde mich nämlich interessieren, was sie dazu sagt.
Ziel 1: Wohlfühlgewicht erreicht am 05.01.2010
Bild

Wohlgefühl ich komme wieder :)
Benutzeravatar
haexli47
 
Beiträge: 5851
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:15
Wohnort: am Zürichsee

Werbung

Re: Typ 1 und metabolic balance

Beitragvon Marjatta » Mi 20. Okt 2010, 12:19

Ja, klar Haexli leite nur weiter....
Sorry, ich bin nur sehr unregelmäßig hier im Forum, daher erst jetzt die Antwort...
Im Prinzip läuft bei mir aber alles sehr gut. Da ich schon so lange Diabetes habe, bin ich sowieso mein bester Diabetologe:-)
Meine Werte sind nun nach ca.7 Wochen mb immernoch bilderbuchmäßig, kaum ein Wert über 140! Ich habe nun 2 x Unterzucker gehabt, dem ich mit Apfelsaft "zwischendurch" wieder entgegengewirkt habe. Hat sehr gut geklappt. Ich hatte noch nicht einmal ein paar Stunden später einen hohen Wert, was sonst oft vorkam, als "Gegenreaktion" auf den niedrigen Wert...wieso weiß ich nicht. Ist auch egal. Inzwischen habe ich 12kg abgenommen!!!! Das ist für mich wirklich der Hammer! Samstag fahre ich mit meiner Familie für 5 Tage nach Paris ins Eurodisneyland...da hab ich bammel vor, dass ich mich da gut unter Kontrolle habe...wollte es aber locker angehen lassen und gucken, wie es läuft. Notfalls gibt es en paar Schlemmermalzeiten, hauptsache ich dehne das dann nicht Wochenlang aus;-)
Marjatta
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 15:56

Re: Typ 1 und metabolic balance

Beitragvon 12red12 » So 19. Jun 2011, 08:24

Hallo zusammen

ich habe seid Feb.2010 Diabetes tpe 1 und mache seid ca.2 wochen MB.

Ich kann halt nur aus meiner Erfahrung sagen, das bei mir die Werte sehr gut bleiben.Ich spritze wirklich nur das nötigste an Insulin und habe deshalb (sehr wahrscheinlich) auch keine Unterzuckerung.

Morgen z.b.spritze ich kein Insulin ,da meine Zuckerwerte etwas höher sind und ich zum Sport gehe ,klappt das ganz gut und ich komme nicht in die Unterzuckerung.

Das einzig was immer habe ist HUNGER!!!!!! :mrgreen: aber was solls :D da muß man durch wenn man etwas erreichen will.

Vielleicht gibt es noch mehrere die Diabetes 1 haben ,würde mich freuen wenn noch andere da sind um sich auszu tauschen :D
12red12
 
Beiträge: 1
Registriert: So 12. Jun 2011, 18:01

Re: Typ 1 und metabolic balance

Beitragvon zulukriegerin » So 19. Jun 2011, 08:34

Hallo 12red12,

herzlich willkommen in unserem Forum. Ich habe nicht im Kopf, ob noch andere Diabetiker unter uns sind..aber das wirst du ja hören...bzw lesen.
Heute am Sonntag können mögliche Antworten auf sich warten lassen... verzweifle nicht...schau doch mal in andere Themen, da finden sich scherlich auch interessante Themen für dich.
Bei mir ist mit MB mein Blutdruck so gut geworden, dass ich seit nun fast einem Jahr ohne Medikamente sein kann...da freue ich mich natürlich sehr drüber.
Die anderen Medikamnete wie Cholesterinsenker und die Antidepressiva habe ich inzwischen auch weg und bin somit Medi-frei!!! Auch dank MB.

Dir noch einen schönen Sonntag.

Zulu
Bild
Benutzeravatar
zulukriegerin
 
Beiträge: 3942
Registriert: Mi 10. Mär 2010, 16:54
Wohnort: Großraum Stuttgart

Werbung

Re: Typ 1 und metabolic balance

Beitragvon deeko » Di 20. Okt 2015, 12:04

Hallo Zusammen,

ich musste lange im Forum wühlen, um passende Beiträge zu meiner gesundheitlichen Situation zu finden, daher möchte ich diesen Threat aufgreifen und reaktivieren. Ich bin Typ 1 Diabetiker und habe zudem Hashimoto. Seit knapp 1 Woche mache ich MB (also noch Phase 2A).
Habe ebenfalls festgestellt, dass natürlich nicht nur der bolus Insulinbedarf sinkt, aufgrund der kohlenhydratarmen Ernährung, sondern auch ganz stark der basale. Habe sukzessiv das basale Insulin verringert, da ich seit Start der Phase 1 eigentlich bei jeder Mahlzeit in eine Unterzuckerung komme. Diese Gleiche ich mit Traubenzucker aus. Bin immernoch am Optimieren, sodass ich irgendwann hoffentlich gar nicht mehr unterzucker und somit auch nicht mit TZ gegensteuern muss, was natürlich nicht im Sinne des MB ist.
Jetzt zu meiner Frage an Typ 1 Diabetiker: Wie sehen eure Abnehmerfolge aus trotz Einnahme von Traubenzucker aufgrund von Unterzuckerungen aus? Klappt es oder macht man sich viel kaputt durch das zusätzliche TZ?

Vielen Dank für die Antworten!
deeko
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 16. Okt 2015, 10:35

Re: Typ 1 und metabolic balance

Beitragvon haexli47 » Di 20. Okt 2015, 14:05

Hallo deeko
Willkommen bei uns im Forum. Bin leider kein Mediziner, deshalb kenne ich mich mit Deiner gesundheitlichen Situation nicht aus.
Hast Du mit Deiner MB-Beratung über Deine Probleme gesprochen? Wenn nein würde ich dies unbedingt nachholen :)
Ziel 1: Wohlfühlgewicht erreicht am 05.01.2010
Bild

Wohlgefühl ich komme wieder :)
Benutzeravatar
haexli47
 
Beiträge: 5851
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:15
Wohnort: am Zürichsee

Re: Typ 1 und metabolic balance

Beitragvon Salli » Di 20. Okt 2015, 18:44

Hallo Deeko,

und ♥-lich willkommen bei uns im Forum ;-) Mir geht es da wie Haexli - keine Ahnung - habe mich jedoch kürzlich mit einem Mann unterhalten, der Diabetes (ich glaube Typ2) hatte und mir seinen Ernährungsplan zeigte - der erinnerte mich arg an MB - er meinte, er hat durch die Umstellung a - etwa 10 Kilo abgenommen und b - seinen Blutzuckerspiegel so stabilisiert, dass er inzwischen ohne Medikation auskommt. Würde in dieser Situation auch engen Kontakt mit der Betreuerin halten - auch wegen des Absetzens der Medis und weil sie vielleicht Erfahrungswerte hat bzw. beim MB Zentrum nachfragen kann, was in deiner Situation sinnvoll ist.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg und schicke liebe Grüße Salli
Bild
Benutzeravatar
Salli
 
Beiträge: 2218
Registriert: Di 12. Mär 2013, 15:29
Wohnort: Bonn

Re: Typ 1 und metabolic balance

Beitragvon sulamit » Mi 21. Okt 2015, 17:17

Hallo Deeko

Willkommen hier im Forum und viel Erfolg mit MB :D .
Ich hoffe sehr, dass du deinen Arzt in die Ernährungsumstellung einbezogen hast. Ich kenne mich auch nicht so gut aus, weiss aber, dass Typ 1 ganz andere Ursachen als Typ 2 hat und von daher sicher anders gehandhabt werden muss.
Dennoch sollte der Blutzuckerspiegel am besten möglichst konstant sein und ich würde mich an deiner Stelle unbedingt von deinem Facharzt begleiten lassen :) .

Viel Glück und melde doch mal, wie es dir geht :) .

Sulamit
Bild
Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe.
Benutzeravatar
sulamit
 
Beiträge: 926
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 19:00
Wohnort: Toggenburg

Werbung

Vorherige

Zurück zu Medizinische Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast