Dosierung wenn Nahrung gefroren oder aus der Büchse

Früchte auch als Trockenobst? Gefroren oder aus der Dose: Dosierung?

Moderator: haexli47

Dosierung wenn Nahrung gefroren oder aus der Büchse

Beitragvon cgehrig » Mo 25. Aug 2008, 21:02

Liebe Forumbesucher und Forumteilnehmer, hier noch ein Tipp betreffend Dosierung:

Aus der Büchse:
Bei Hülsenfrüchten wie Kidneybohnen, Kichererbsen, weisse Bohnen wird die Menge verdoppelt.
Also wenn auf dem Plan 85 gr. Hülsenfrüchte (Rohgewicht) steht, dann ist 170 gr. Abtropfgewicht (aus der Büchse).

Gefroren:
Bei gefrorenem Gemüse nimmt man 10 gr. mehr, als auf dem Plan steht.
Bei gefrorenem Fleisch/Fisch nimmt man 20 gr. mehr, als auf dem Plan steht.

So, ich hoffe die Info könnt Ihr irgendwann mal gebrauchen und wünsche Euch fröhliches abnehmen :D
Benutzeravatar
cgehrig
 
Beiträge: 190
Registriert: Mo 25. Aug 2008, 19:17

Werbung

Re: Dosierung wenn Nahrung gefroren oder aus der Büchse

Beitragvon couscous » Do 18. Sep 2008, 12:43

oh, sehr praktisch, danke!
Bild
couscous
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 18. Sep 2008, 12:30

Re: Dosierung wenn Nahrung gefroren oder aus der Büchse

Beitragvon schmetterling » Fr 28. Nov 2008, 20:55

ja, dass habe ich mir schon gedacht. habe den unterschied auch gemerkt und dann automatisch ein bisschen dazugegeben. aber ich denke am gesündesten sind immer noch die getrockneten Hülsenfrüchte, die man lange einlegen muss und lange kocht.... ich liebe es.... ;)
schmetterling
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 1. Okt 2008, 09:48

Re: Dosierung wenn Nahrung gefroren oder aus der Büchse

Beitragvon Beatrice » Mo 1. Dez 2008, 16:53

Hallo Schmetterling

Kichererbsen, Soyabohnen oder Bohnen kann man gut über Nacht einlegen (oder am Morgen, bevor du zu Arbeit gehst). Vor und nach dem Einlagen immer unter fliessendem Wasser spühlen und nie das Einweichwasser mitkochen. Im Dampfkochtopf brauchen diese nur ca. 20/25 Minuten (mit viel Wasser kochen).
Hülsenfrüchte lege ich nie ein. Kochzeit im Dampfkochtopf: 2 bis 10 Minuten (rote Linsen sind sehr schnell gar).
Ich mache mir immer eine doppelte Portion. In einem verschliessbaren Behälter halte diese drei bis 4 Tage.

Gruss
Beatrice
Beatrice
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 23. Sep 2008, 10:45

Werbung

Re: Dosierung wenn Nahrung gefroren oder aus der Büchse

Beitragvon danka » Sa 3. Jan 2009, 23:19

wie ist das wenn ich fleisch roh kaufe und dann einfriere? muss ich dann auch mehr nehmen? ich wiege es immer vorher ab und lege es in das tiefkühlfach,so dass cih es nur noch auftauen muss un dzubereiten. mss ich jezt immer etwas mehr einfrieren?
grüsse
danka
 
Beiträge: 30
Registriert: Mo 25. Aug 2008, 21:18
Wohnort: Affoltern am Albis

Re: Dosierung wenn Nahrung gefroren oder aus der Büchse

Beitragvon alice » So 4. Jan 2009, 15:37

Hallo
Nach meiner Ansicht nicht, ich friere das Fleisch auch ein, wichtig ist ja das Rohgewicht.
Machst du schon lange MB?

Liebe Grüsse Alice
alice
 
Beiträge: 32
Registriert: Di 30. Dez 2008, 05:06
Wohnort: Zürich

Re: Dosierung wenn Nahrung gefroren oder aus der Büchse

Beitragvon mia » So 4. Jan 2009, 19:45

hallo zusammen,
danka: ich schliesse mich alice an - würde auch nicht mehr nehmen - wichtig ist das rohgewicht.

gruss mia
Bild
Benutzeravatar
mia
 
Beiträge: 47
Registriert: So 24. Aug 2008, 14:21

Re: Dosierung wenn Nahrung gefroren oder aus der Büchse

Beitragvon dose64 » Mo 5. Jan 2009, 12:24

Hallo zusammen - bin neu hier! :)
Diese Tipps finde ich wirklich sehr hilfreich. Bin noch nicht lange bei mb (Phase 2 ohne Öl) und hab mit dem Abwiegen so meine Schwierigkeiten. Da ich für die ganze Familie mb-konform kochen möchte, wäre es soch vieeeel einfacher die verzehrfertigen Mengen anzugeben (ich kenne das so von WW). Dann müsste ich nur vor dem servieren meinen Teller auf die Waage stellen und mir von allem die entsprechenden Mengen draufwiegen. Am besten wären Roh- und Verzehrmengenangben, dann kann das jeder machen wie er möchte, findet ihr nicht auch?
Bild
Benutzeravatar
dose64
 
Beiträge: 8
Registriert: So 4. Jan 2009, 12:42

Werbung

Re: Dosierung wenn Nahrung gefroren oder aus der Büchse

Beitragvon dawoife » Mo 5. Jan 2009, 16:37

Also die Empfehlung ist immer, sich *GENAU* an den Plan zu halten, mindestens in der strengen Phase - wg. der Stoffwechselumstellung und so...

dose64 hat geschrieben:Hallo zusammen - bin neu hier! :)
... dann kann das jeder machen wie er möchte, findet ihr nicht auch?
Grüße da Woife

Bild
Bild
Benutzeravatar
dawoife
 
Beiträge: 120
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 22:21
Wohnort: München

Re: Dosierung wenn Nahrung gefroren oder aus der Büchse

Beitragvon Aloha.Nui » Di 6. Jan 2009, 17:24

Hallo allerseits!
cgehrig hat geschrieben:
Gefroren:
Bei gefrorenem Gemüse nimmt man 10 gr. mehr, als auf dem Plan steht.
Bei gefrorenem Fleisch nimmt man 20 gr. mehr, als auf dem Plan steht.


Weiß jemand von euch, wie das bei gefrorenem Fisch aussieht? Genauso wie bei Fleisch "Plangewicht +20 g"?

Hat das vielleicht mal jemand ausgetestet?

Vielen Dank & liebe Grüße
Aloha.Nui
Bild
Start: 22.11.2008
1. Zwischenziel: unter 90 kg - erreicht 11.1.2009
2. Zwischenziel: unter 80 kg - Juni 2009
Ziel: 70 kg - Ende 2009
Benutzeravatar
Aloha.Nui
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 6. Jan 2009, 14:48
Wohnort: Wien

Nächste

Zurück zu Nahrungsmittel, Dosierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast