Brauch dringend jemanden der mir hilft

Wunschgewicht erreicht. Wie weiter?

Moderator: Salli

Brauch dringend jemanden der mir hilft

Beitragvon Ginevra » So 7. Nov 2010, 23:27

hallo zusammen,

nachdem ich hier schon sehr lange mitlese, möchte ich mich auch mal zu "wort" melden.
erstmal möchte ich ein großes lob an euch (unbekannterweise) aussprechen, finde die seite echt super!

ich habe im november 2009 mit mb gestartet, habe seitdem 50 kg abgenommen.
mein damaliger betreuer hat mir seit feburar 2010 dazugeraten meine portionsgrößen zu erhöhen, was ich aber bis heute nicht mache (da ich mich nicht traue). die folge, immer wieder heisshungeranfälle in form von schocki *gg* (warum muss auch der leckere "wunderbar-riegel" so herrlich schmecken!?) trotzallem ging mein gewicht von woche zu woche nach unten. hatte danach auch nie wirklich schuldgefühle oder des gleichen ...
zu anfang von mb war mein zielgewicht 80 kg, da ich niemals dachte mein idealgewicht zu erreichen! da ich echt ne undisziplinierte tomate bin *gg* aber schwupps es ging ... mittlerweile pendle ich zwischen 56-59 kg hin- und her (bin 170 cm) und seitdem bekomme ich nichts mehr "gebacken"
ich trinke jeden tag unmengen an cola-light (4-6 liter) und ja ich weiß das ist das schlechteste was ich tun kann ... ich frag mich echt was bei mir falsch läuft, ich beschäftige mich mittlerweile super gerne mit lebensmittel, etc. macht mir sehr viel spaß - aber das mit der cola mein gott das bekomme ich nicht hin.
seitdem ich dieses gewicht erreicht habe, traue ich mich keinen schummeltag - oder mahlzeit einzulegen, da ich angst vor einer zunahme habe - früher hab ich meine schummeltage mit freude geplant - und nun??? die kritik in meinem umfeld von arbeitskollegen, freunden, familie wird immer lauter ... und das setzt mich irgendwie noch mehr unter druck! es heisst immer "wir dachten nie das du soviel disziplin hättest - aber nun langt es doch" und ich denk mir pah ... euch zeig ich es - ich esse noch immer die portionsgrößen von phase 2 (selbstverständlich nehme ich die empfohlenen 3 EL öl jeden tag zu mir) kohlenhydrate in form von nudeln, reis etc. verkneiffe ich mir noch immer. das schlimme ist, wenn ich dann mal den heisshunger nachgebe, dann ist schluß mit "normalen menschenverstand" - dann wird gegessen, gegessen, gegessen ... und naja, danach die schuldgefühle ... (die ich vorher nieeee hatte)

ich weiß nicht ob es jemanden von euch auch so geht??? deshalb wende ich mich an euch ... kann mir BITTE jemand helfen??
Ginevra
 
Beiträge: 26
Registriert: So 7. Nov 2010, 23:03
Wohnort: Bayern

Werbung

Re: Brauch dringend jemanden der mir hilft

Beitragvon haexli47 » So 7. Nov 2010, 23:47

Willkommen in unserem Forum Ginevra
Schön, dass Du bei uns gelandet bist.

Auf Deine Frage: Nein, wir können Dir NICHT helfen - das kannst NUR DU. Wir können Dir Ratschläge geben aber den inneren Schweinehund oder Deine Colalust, die musst Du höchst persönlich selber in den Griff kriegen.
Du musst Die Verantwortung für Dich übernehmen. Das kann nicht mal Dein Betreuer - falls doch, dann möchte ich seine Adresse haben, denn manchmal wäre es schön, die Verantwortung abgeben zu können.

Sorry, das tönt verd.... hart, aber so ist es nun mal bei allen, die nicht als Marionetten an einer Schnur hängen und nach dem Fäden ziehen von anderen tanzen.

Dass Du das Cola light nicht lassen kannst, das kann ich voll und ganz verstehen, denn das ist eines der Lebensmittel, das einfach süchtig macht. Meine Frage an Dich: wer ist stärker, die Coca Cola Hersteller oder Du? Überleg es Dir doch mal.
Ziel 1: Wohlfühlgewicht erreicht am 05.01.2010
Bild

Wohlgefühl ich komme wieder :)
Benutzeravatar
haexli47
 
Beiträge: 5847
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:15
Wohnort: am Zürichsee

Re: Brauch dringend jemanden der mir hilft

Beitragvon Spherix » Mo 8. Nov 2010, 09:41

Hallo Ginevra

Wie haexli47 bereits erwähnt hat kannst nur du dir helfen!

Habe die ähnliche Erfahrung gemacht. Wog bei 180cm Körpergrösse noch genau 58kg und hatte manchmal richtige Fressanfälle! Dazu kam, dass ich mich immer noch Dick also mit 30kg mehr sah!
Ich rate dir professionelle Hilfe zu suchen. War damals in einer Körperwahrnehmungstherapie. Hat mir sehr geholfen.
Heute kann ich wieder einigermassen normal Essen ohne gleich ein schlechtes Gewissen zu haben und meine 5kg mehr hab ich auch akzeptiert und es geht mir super :D

Geniess das Leben! Man lebt nur einmal!
Benutzeravatar
Spherix
 
Beiträge: 48
Registriert: Mi 3. Mär 2010, 08:20

Re: Brauch dringend jemanden der mir hilft

Beitragvon daniela » Mo 8. Nov 2010, 10:44

Hallihallo!

Ich würde dir auch dringend raten mal so einen Kurs oder einen Therapeuten aufzusuchen. Es klingt danach als seist du auf dem besten Wege in eine Esstörung zu schlittern. Stop es bevor es zu spät ist! Dafür brauch man sich auch nicht zu schämen.So eine enorme Abnahme verändert einen ziemlich und manchmal brauch man halt etwas Hilfe von aussen um damit richtig umgehen zu können. Trau dich und suche dir jemanden der sich damit auskennt.

Ganz liebe Grüße

Dani
Bild
daniela
 
Beiträge: 153
Registriert: So 19. Sep 2010, 17:37
Wohnort: bei Koblenz

Werbung

Re: Brauch dringend jemanden der mir hilft

Beitragvon Ginevra » Mo 8. Nov 2010, 20:55

schönen guten abend,

vielen herzlichen dank für eure antworten.

ja ich weiß :roll: das nur ich ALLEINE das mit der cola-light-"sucht" in griff bekommen kann ... wenn ich ehrlich bin, nehme ich das als ersatzmittel für schummelmahlzeiten her. hab heute (glaub seit monaten) wieder einen wirklich ausgeprägten schlemmertag eingelegt - und wisst ihr was?? null verlangen nach dem zeug!

ich muss gestehen, dass ich auch schon darüber nachgedacht habe zu einem therapeuten zu gehen. hab ständig gewissensbisse nach dem essen, wenn zum beispiel der salat statt 140 gr. 148 gr. waren. --- das macht mir angst, war früher nieeeee so, hab mb mit humor genommen, wie bereits erwähnt bin ich eigentlich voll die undisziplinierte tomate, aber da mein umfeld mir dies auch während dieser zeit immer vor die nase gehalten hat, hat sich glaub ich so ein "euch-zeig-ich´s"-dings bei mir eingeschlichen. ich habe echt angst in eine essstörung zu rutschen.

ich habe eine schilddrüsenunterfunktion und war letzte woche beim arzt, da es mir körperlich überhaupt nicht gut geht (haarausfall, weiße-haare, friere ständig, nach dem essen ist es extrem, bin unruhig, etc) der meinte ganz klar, mir in diesem augenblick zu "klar", dass dies nicht von der schilddrüse kommt, sondern von meiner ernährung. muss dazu sagen, er ist mal einer der nicht mb verteufelt, sondern die form der ernährungsumstellung gut findet.

diese doch recht deutlichen worte, haben mich auch bewegt heute einen ich-ess-alles-auf-was-ich-seit-monaten-verzichte-tag einzulegen. hoffe nur das ich es nicht all zu sehr bereue *zwinker*

ich möchte noch eins los werden, ich bin die letzten wochen, als sich dieses verhalten sich so langsam eingeschlichen hat, nur noch auf kritik im freundes, bekannten und familienkreis gestoßen (ja, ich weiß sie sind alle besorgt) und ich möchte mich echt aufrichtig bei euch bedanken!!!!!!

ich meine, ihr kennt mich nicht - ich euch nicht - aber eure beiträge haben mir echt kraft gegeben, dass ich NICHT das falsche tue (mich nach mb zu ernähren)
ihr wisst gar nicht, wie dankbar ich euch dafür bin!!!

ist es jemanden auch so ergangen?
- bei dem es plötzlich umgeschlagen hat, aber leider in einen, naja nennen wir es "kontrollwahn" (nahrung, gewicht)?
- der so extrem angst hatte wieder zu zunehmen?
- der sogar innerhalb des planes schaut, was die wenigsten kalorien hat?

--- wenn ja, wie kommt man davon wieder los??????? ----

mir hat die zeit der abnahme echt spaß gemacht, zu sehen wie mein körper sich verändert, wie ICH einfluss habe, ich möchte einfach wieder diese gelassenheit haben, mich auf schlemmertage freuen (bzw. diese auch einzulegen)

ich danke euch für´s zuhören! ich hoffe, ich kann mich revanchieren bei euch!!!
danke!!!!!
Ginevra
 
Beiträge: 26
Registriert: So 7. Nov 2010, 23:03
Wohnort: Bayern

Re: Brauch dringend jemanden der mir hilft

Beitragvon Ginevra » Mo 8. Nov 2010, 21:08

ach was ich vergessen habe:

- so eine therapie bezahlt das die krankenkasse?
- muss ich mich überweisen lassen?
- weiß jemand was der unterschied zwischen psychologen für essstörungen oder therapeut für essstörungen ist?

wo seit ihr hingegangen?
oh man, bewundere echt das ihr den mut hattet in dieser richtung den ersten schritt zu tun.

an haexli47 danke, du hast absolut recht, ich bin stärker als dieser konzern ;) auch wenn´s eine süsse weihnachtswerbung machen *gg*

Spherix, danke für deinen spruch der hat mir sehr viel kraft gegeben!!!!!

daniela oh wie du recht hast, so eine abnahme verändert echt sehr viel - in jeder hinsicht!! hab leider das problem, das mein betreuer seit märz nicht mehr da ist, ist in eine andere stadt gezogen und seine nachfolgerin, sagt selbst "sie kann mir nicht helfen, kennt sich mit mb nicht aus" - hab es über das fitness-studio gemacht, und du hast recht ich brauch jetzt jemanden der mir hilft, wie ich in der erhaltungsphase umgehen kann/soll/muss ...

nochmals herzlichen dank!!!!!!!!!!!!
Ginevra
 
Beiträge: 26
Registriert: So 7. Nov 2010, 23:03
Wohnort: Bayern

Re: Brauch dringend jemanden der mir hilft

Beitragvon Traumstrand2010 » Mo 8. Nov 2010, 23:20

Liebe Genevra,

ich kann dir nur auch den Rat geben, dass du dir auf schnellsten Wege Hilfe holst, denn bei mir läuten alle Alarmglocken, wenn ich deine Berichte lese. Aber ich finde es als gutes Zeichen, dass du erkannt hast, dass deine Angst vor einer Gewichtszunahme panisch ist und somit denke ich, dass du auch eine entsprechende professionelle Hilfe annehmen wirst und du hoffentlich bald deine Mahlzeiten geniessen kannst, ohne immer Angst zu haben ein Gramm zuzunehmen. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen.

Sicherlich ist deine Idee - sowohl einen fachliche Unterstützung durch einen Therapeuten für Essstörungen zu konsolidieren und dir zusätzlich auch eine MB-Beratung mit deren du einen Plan für die Erhaltung ausarbeiten kannst, sodass du ein für dich gutes Wohlfühlgewicht halten kannst. Ich weiss nicht, wie oft du dich im Moment wiegst, aber ich könnte mir vorstellen, dass du diese sehr oft zu Rate ziehst.... Verstecke sie und benutze sie nur einmal wöchentlich. Sollte sie mal vielleicht nach einer Woche 1 kg mehr anzeigen, bricht die Welt auch nicht zusammen, denn wenn du wirklich nach einem für dich sinnvollen Plan isst, wird auch dieses wieder schwinden und du wirst dein Gewicht auf Dauer halten können. Aber ich denke, im Moment musst Du vorangig die Abnahme stoppen und dies kannst du wohl nur, in dem du dich selbst mal akzeptierst.

Alles erdenklich Gute, damit Du uns möglichst bald berichten kannst, dass Du Dein Essen und Leben wieder wirkich geniessen kannst.

Traumstrand
Traumstrand

Bild
Das Ziel ist weit in der Ferne ......
Benutzeravatar
Traumstrand2010
 
Beiträge: 346
Registriert: Fr 27. Aug 2010, 12:55
Wohnort: Wien - Österreich

Re: Brauch dringend jemanden der mir hilft

Beitragvon daniela » Di 9. Nov 2010, 10:22

Ja ich würde mich auch freuen wenn du weiter hier berichtest und mit uns in Kontakt bleibst. Dieses Forum ist dafür da sich zu helfen und ich denke jeder Einzelne von uns hier tut dies sehr gerne denn schließlich hat uns alle das gleiche Problem hier hin geführt. Hier kann jeder deine Ängste und Sorgen nachvollziehen und dir den ein oder anderen guten Rat geben. Ich wünsche dir nur das Beste!
Bild
daniela
 
Beiträge: 153
Registriert: So 19. Sep 2010, 17:37
Wohnort: bei Koblenz

Werbung

Re: Brauch dringend jemanden der mir hilft

Beitragvon Ginevra » Do 11. Nov 2010, 22:39

nochmals vielen dank für eure antworten!!!!

habe nächste woche bei dem nachfolger meines betreuers einen termin, er weiß zwar nicht ob er mir helfen kann, "weil er ja sonst in die andere richtung arbeitet", aber wir haben heute beschlossen wir versuchen es zusammen ;)

ich wünsche euch schonmal ein schönes wochenende!

lieben gruß
ginevra
Ginevra
 
Beiträge: 26
Registriert: So 7. Nov 2010, 23:03
Wohnort: Bayern

Re: Brauch dringend jemanden der mir hilft

Beitragvon Andorra » Sa 13. Nov 2010, 10:15

Hallo Ginevra

Genau wie du, habe ich mit MB viel Gewicht verloren. Ich habe oft noch Mühe mit meiner Körperwahrnehmung, mit dem Körpergefühl.
Mein Ziel waren mal 75 kg ... doch es ging so gut vorwärts, dass ich es neu auf 68kg setzte ... und wenn es so weit ging, wieso nicht noch ein bisschen mehr?!? Während der Abnahme hat man Erfolgserlebnisse. Diese bleiben danach aus... man muss sich neue suchen, damit sich nicht ständig alles ums Gewicht dreht...
Auch bei mir brechen manchmal Dämme, wenn ich anfange Süsses zu essen (wenn schon Schummeln dann richtig ... eins mehr spielt auch keine Rolle mehr ... usw). Das ist nichts weiter als Suchtverhalten. Gibt mir die Aufgabe zu finden, wonach ich suche, denn das was ich konsumiere gibt mir zwar kurzfristig was ich will, aber nicht nachhaltig, ist nur Ersatz, drum muss es immer mehr davon sein...
Ich gehe regelmässig zur Kinesiologin, das hilft mir solche Geschichten anzugehen. Auch die Homöopathie kennt hilfreiche Mittel.
Noch etwas, das mir wichtig ist: ich habe mir einen zwei-Kilo-Spielraum gesetzt. Wenn ich über die obere Grenze gerate, wird wieder strenger nach Plan gelebt. Auch sonst lebe ich nach Plan, zumindest während der Woche. Habe aber meinen "Dessert-Dienstag" und insbesondere den Schummelsonntag mit Brunch (das was ich während meinem MB-Jahr am meisten vermisst hatte) und auch mal einem Stück Kuchen oder sonstwas mitten am Nachmittag :-). So kann ich das Gewicht ganz gut halten und mich trotzdem frei fühlen. Ebenso nehme ich eine Zunahme in Kauf, wenn ich Ferien habe. Mit meinem MB-Plan habe ich so ein gutes Instrument zur Hand, dass ich weiss, dass ich das eine oder zwei Kilo mehr in zwei bis drei Wochen wieder runter haben kann. Und wenn ich innerhalb meiner 2Kilo-Spannweite bin, hilft mir der Plan als Leitlinie.
Ja, hol dir Unterstützung! Du hast es so weit gebracht, hast dich so sehr verändert, in relativ kurzer Zeit. Da kommt man selber manchmal fast nicht mit und braucht etwas Input von Aussen. Es lohnt sich :-).

Ich wünsche dir alles Gute
Andorra
Ursprüngliches Ziel 75kg erreicht am 11. April 2010
Neues Endziel 68kg erreicht am 6. Juli 2010 nach 61 MB-Wochen
Bild

Urteile nicht über einen Menschen, ehe du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist. (Indianische Lebensweisheit)
Benutzeravatar
Andorra
 
Beiträge: 139
Registriert: Mi 10. Jun 2009, 20:43
Wohnort: Schweiz (Kt. SG)

Nächste

Zurück zu Erhaltungsphase

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste