..sich etwas gönnen...

Wunschgewicht erreicht. Wie weiter?

Moderator: Salli

..sich etwas gönnen...

Beitragvon macciavella » Di 8. Mär 2011, 13:34

Hallo an alle,

ich hatte heute ein spannendes Gesräch mit meiner Heilpraktikerin, über das ich einfach mal berichten möchte: Ich bin nun in der Erhaltungsphase und habe ihr gesagt, dass ich ein wenig Bedenken habe, einige neue Lebensmittel und auch die Mengen neu in meinen Plan aufzunehmen. Ich brauche Struktur und Disziplin, deshalb fällt mir Abnehmen leichter als Gewicht halten. Sie sagte darauf: Es ist eine Frage des Blickwinkels: Dem Körper etwas zu gönnen, ist es, nach MB zu essen und die 8 Regeln auch weiterhin einzuhalten, wenn auch mit etwas gelockerten Lebensmittelmengen und -produkten. Das vermeintliche und häufig genutzte "ich gönne mir heut´mal etwas" im Sinne von "heute hau´ ich mal rein", ist genau das Gegenteil von "gönnen", es ist Streß für den Körper. Wenn ich mir das bewußt mache, da ich ja nicht nur abnehmen sondern eben auch gesund und "gut" essen möchte, ist es auf einmal für mich ganz sonnenklar, dass ich nun die neue "Erhaltungsstruktur" für mich kenne und akzeptiere.. "Ich gönne mir MB, das ist besser als alles andere und sehr, sehr gut für mich, meinen Energiepegel, meine Jugendlichkeit und meinen Stoffwechsel und vieles mehr.." das wird mein mentales Programm sein um nicht wieder in alte Essgewohnheiten zu kommen...

Ich finde das sehr einleuchtend, was meint Ihr?

Ganz liebe und motivierte Grüße für ein schlankes Gewicht-halten-Leben

Martina
Bild
Benutzeravatar
macciavella
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 1. Jan 2011, 21:28

Werbung

Re: ..sich etwas gönnen...

Beitragvon zulukriegerin » Di 8. Mär 2011, 17:15

Hallo

Für mich ist MB nicht eine Diät, sondern eine Ernährungsumstellung. Ich habe auch mit Mb nicht das Gefühl was zu verpassen... ausser den Süßigkeiten natürlich. Aber... diese in Maßen genossen, kann ich auch in meinen Plan einbauen. Ich hätte auch nie gedacht, dass ich soviel Gefallen an Zartbitterschokki finden kann. Sie schmeckt mir heute wesentlich besser als die Vollmilch....oder sagen wir doch meistens. So manchmal muß trotzdem so eine Vollmilchjschokki in mich rein.
Ich kann mir aber schlecht vorstellen, dass ich in meine alten Essgewohnheiten fallen könnte. Das meiste von dem was ich früher verkonsumiert habe, würde mir heute sicher nicht mehr schmecken. Ich spreche nicht von der Pizza oder einem Croissant, dass es mal als Extra gibt. Ich freue mich über mein leckeres Mittagessen oder den guten Avocadoaufstrich von heute abend. Eine Diät/Ernährungsumstellung muß schmecken, damit man sie auch dauerhaft beihalten kann... und das ist was ich möchte. MB wird mein Leben werden..oder es ist es schon wieder. Wie gut es mir tut merke ich zur Zeit, wo ich etwas aus dem MB-Trott gekommen bin und wieder zu meinem Plan zurückgekehrt bin.
MB ist abwechslungsreich und lecker, wenn man es sich dementsprechend gestaltet.
Natürlich lassen sich Essgewohnheiten, die sich in 30 Jahren eingeschlichen haben nicht in 12 Monaten komplett ändern...aber ich bin auf einem guten Weg.
Ich kann deiner HP nur beipflichten, wenn sie sagt, dass es Stress für den Körper bedeutet, wenn man sich was verbietet. Das hat auch so einen negativen Impuls für einen selber. Wenn ich mir was gönne, dann tu ich mir was gutes und bewerte es ja Positiv...und positives kann nur gut für einen selber und den Körper sein.

In diesem Sinne machen wir so positiv eingestellt weiter

deine Zulu
Bild
Benutzeravatar
zulukriegerin
 
Beiträge: 3942
Registriert: Mi 10. Mär 2010, 16:54
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: ..sich etwas gönnen...

Beitragvon christine-maria » Di 8. Mär 2011, 17:21

hallo martina !

dein beitrag hat mir sehr gut gefallen
du hast es auf den punkt gebracht

"Ich gönne mir MB,


auch ich bin in der erhaltung, hababer über weihnachten und durch verschiedene familienfeiern im jänner und februar 4 kg zugenommen
bin grad wieder am abnehmen, geht langsamer, aber es geht!!

wenn die radl zeit kommt ist es für mich einfacher, mit sport steigt auch der grundumsatz.

ich wünsche dir eine gute zeit

herzlichst christine-maria
christine-maria
 
Beiträge: 3
Registriert: So 27. Jun 2010, 22:21
Wohnort: salzkammergut-österreich

Re: ..sich etwas gönnen...

Beitragvon haexli47 » Di 8. Mär 2011, 17:56

Ich danke Dir, dass Du dies schreibst, Macciavella. Ich bin mir sicher, dass es für viele, die kurz vor der Erhaltungsphase sind eine Stütze und Hilfe sein wird.
Ziel 1: Wohlfühlgewicht erreicht am 05.01.2010
Bild

Wohlgefühl ich komme wieder :)
Benutzeravatar
haexli47
 
Beiträge: 5849
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:15
Wohnort: am Zürichsee

Werbung

Re: ..sich etwas gönnen...

Beitragvon grammy » Mi 9. Mär 2011, 12:42

Hallo,

das ist wirklich sehr treffend geschrieben.
EIgentlich tut man sich und seinem Körper ja mit MB was gutes.

Bei denn Schummelmahlzeiten "gönnt" man ja auch eher dem Kopf was gutes, als dem Körper.

Ich habe ehrlich gesagt, die gleichen Bedenken wie Du.
zwar hab ich noch was vor mir, aber in Gedanken hab ich auch ein bißchen Angst vor der
"Nach-der-Strengen-Abnehm-Zeit"-Phase, auch Erhaltungsphase genannt.
Ob das alles so klappt....
Ich glaub, ich werd da auch vorher meine Beraterin nochmal besuchen. Auch wenn unser
"Treffen-Konto" leer ist. Dann bezahl ich es eben. Wenns mir hilft....

Grüßle
grammy
Bild
grammy
 
Beiträge: 405
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 13:36

Re: ..sich etwas gönnen...

Beitragvon Lexy » Di 15. Mär 2011, 13:45

Finde ich auch super, witzig, "ich gönne mir MB" ist schon lange mein Motto (siehe Ticker :D ) .... hatte mir nämlich auch überlegt, wie ich denn ein Umschalten in meinem Kopf erreichen könnte, dass "normal" Essen eben MB essen ist, das was mir gut tut, und alles andere eben "Ausrutscher" nach welchen ich mich dan freuen kann, endlich wieder "normal", also MB zu Essen....
Ich bin zwar noch nicht in der Erhaltungspahse, beschäftige mich aber ständig damit, da es mir ähnlich geht wie Dir, ich schaff es meist recht gut, so lange ich voll in der Disziplin drin bin, sobald sich Schummeleien einschleichen, tendiere ich zum umkippen. So bin ich nunmal, das wird sich auch nicht ändern. Allerdings kann ich mich darauf einstellen und mich entsprechend verhalten... oder es zumindest versuchen :D

Viel Erfolg beim weiteren Erhalten, und Glückwunsch zum Zielgewicht.
Bild
MB 2010: Minus 17kg
Dann kam Schwanger und Babyglück und jede Menge "Nervennahrung"...
MB 2014: Neustart am 10. November-Jippie, endlich geht es wieder los!
Benutzeravatar
Lexy
 
Beiträge: 233
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 19:04

Re: ..sich etwas gönnen...

Beitragvon Ailsa » Di 3. Jul 2012, 11:24

Möchte^gerne auch etwas dazu sagen, auch wenn ich noch ganz am Anfang bin.

Jahrlang ging es mir immer shclechter meine Haut schlug Kapriolen , immer Müde und schlapp.
Nun mache ich MB erst seit 5 Tagen und kann sagen mit geht es so gut wie schon lange nicht mehr :)
Der Unterschied ist so enorm das sogar mein Mann es schon positiv aufnahm .

Ich denke mal gut Essen gehen etc... wenn man sein Gewicht hat , ist nicht das Problem .
Ich kenne aber jemanden in meinem Umfeld welcher auch MB machte , super abnham und in der Erhaltungsphase dann meinte , "so und nun darf ich ".
2 Päckchen Plätzchen oder ander Süssigkeiten waren am tag an der Norm.
Resultat ........alles wieder drauf in kürzester zeit und das grosse Jammern und schimpfen auf MB. :roll:
Alles liebe

Verheiratet , 1 Sohn (28) ,Schweiz
Start mit MB am : 28.Juni 2012 -abnahme 15 KG , Neustart Januar 2013
2. Ziel : 70 Kg
3. Ziel evt. bis 60 Kg

Bild
Ailsa
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 20:43
Wohnort: Nähe Basel


Zurück zu Erhaltungsphase

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste