Motivation durch Lutscher

Du nimmst z.B. Medikamente, hast eine Allergie und weisst nicht, wie das mit metabolic balance® zu vereinbaren ist.

Moderator: cgehrig

Motivation durch Lutscher

Beitragvon Suriella » Di 29. Mär 2011, 08:35

Hallo ihr Lieben,

seit langer Zeit melde ich mich mal wieder, hatte leider kaum Zeit, mich hier zu melden. In der letzten Woche habe ich einen guten Freund getroffen, auch er hat super abgenommen. Er lutscht einen Lutscher zum Abnehmen zum Metabolicprogramm zusätzlich. Er macht das Programm seit 6 Monaten und hat 36 kg abgenommen. Er berichtete mir, daß es einen wahnsinnigen Schub gegeben hat, seitdem er diese Lutscher lutscht. Ich hab sie mir dann mal zeigen lassen und durchgelesen, was so drinnen ist. Es sind alles natürliche Produkte aus einer Kaktusfeige, ohne Gentechnik ohne Chemie. Jetzt wollte ich meinen Abnehmplan mal damit unterstützen. Hat jemand schon mal davon gehört oder selbst Erfahrungen machen können? Ich werde im Laufe der Woche mal nähere Infos bekommen, wollte auch mal meinen Berater danach fragen. Mein Freund sagte mir, daß Metabolic bei ihm auch funktioniert habe, aber das es einen echten Schub gegeben hätte, seit er diese Lollies lutscht. Ich finde es eigentlich ganz gut, weil ich ja so gerne was Süßes esse und das wäre doch eigentlich dann eine Alternative oder? Also ihr Lieben, falls jemand etwas weiß, laßt es mich wissen. Ansonsten gebe ich auch noch nähere Infos sobald ich etwas weiß. Er sagte mir auch, daß es schon mal welche gab, die aber Hoodia drinhätten und das wäre nicht so dolle. Aber bei seinen wäre alles super. Er hatte auch ziemlich viele Universitätsstudien dabei, die alle belegten, daß es sich um ein rein natürliches Produkt handele. Ich würde es echt super finden, wenn ich jeden Tag einen Lutscher schmatzen dürfte und noch mehr abnehmen würde. Ich wünsch euch einen schönen Tag und bleibt eisern.
Eure Suriella
Bild
Suriella
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:47

Werbung

Re: Motivation durch Lutscher

Beitragvon haexli47 » Di 29. Mär 2011, 08:46

Hallo Suriella
Da bin ich mal gespannt, was das für Lutscher sind, die da mithelfen sollen bei der Abnahme. Schreibst Du mehr dazu, sobald Du Näheres weisst?
Du darfst aber eins nicht ausser Acht lassen: Männer haben einen anderen Grundumsatz und haben deshalb auch (meistens) viel weniger Mühe mit der Abnahme. Deshalb kann es gut sein, dass er auch ohne diese Lutscher so viel abgenommen hätte (oder vielleicht sogar mehr?).
Ziel 1: Wohlfühlgewicht erreicht am 05.01.2010
Bild

Wohlgefühl ich komme wieder :)
Benutzeravatar
haexli47
 
Beiträge: 5851
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:15
Wohnort: am Zürichsee

Re: Motivation durch Lutscher

Beitragvon muffinqueen <3 » Di 29. Mär 2011, 10:53

Hallo zusammen,

das hört sich ja guuuut an :) Ihr müsst unbedingt berichten, wenn es in diesem Fall etwas NEUES gibt :lol:

Ich habe mal gegoogelt, bin aber leider nicht fündig geworden. :cry:
LG,
Eure Muffinqueen
Benutzeravatar
muffinqueen <3
 
Beiträge: 59
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 11:21

Re: Motivation durch Lutscher

Beitragvon Suriella » Di 29. Mär 2011, 14:21

Hallo Ihr Lieben da draußen,
hier hab ich die Infos bekommen. Es ist zwar viel, aber besser viele Infos, damit man weiß, was das genau ist. Also, ich habs mir durchgelesen, und finde es eigentlich gut. Was haltet ihr davon?

"Abnehmen funktioniert also nicht über das Hungern, sondern ganz im Gegenteil über die Ernährung.

Damit unser Organismus optimal funktioniert, muss er aber mit den richtigen Nährstoffen versorgt werden: Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren, Fettsäuren etc. Alles muss in der richtigen Menge und der richtigen Zusammensetzung in dem vorhanden sein, was wir an Lebensmitteln zu uns nehmen. Wenn Nährstoffe fehlen, führt dieser Mangel zu Erkrankungen und Fehlbildungen, die oft erst mit zunehmenden Alter zum Problem werden. Nährstoffmangel führt auch in vielen Fällen zu einer vermehrten Nahrungszunahme und zu Übergewicht, weil der Körper ständig “auf der Suche ist” und Heißhunger und Gelüste entwickelt, die ihn zu immer mehr Kalorienaufnahme verleiten.

Es geht also darum, dass wir uns zum einen mit guten Lebensmitteln versorgen und ggf. bestehenden Nährstoffmangel mit den richtigen Nahrungsergänzungsmitteln ausgleichen und dass es uns gelingt, die tägliche Nahrungszufuhr auf ein vernünftiges Maß einzupendeln. Das alles muss ohne das Gefühl des Hungers zu machen sein, denn auf Dauer hält kein Mensch das “freiwillige” Hungern aus.

Wer an dieser Stelle zu Produkten, die den Hunger unterdrücken, aus der Apotheke greift, holt sich damit ein neues Problem ins Haus: die stete Vergiftung des Körpers mit chemisch formulierten Medikamenten, deren Nebenwirkungen große Problem verursachen können und es in der Regel auch tun.

Es kann also nur das Produkt zur Gewichtsregulation in Frage kommen, das schadstofffrei, natürlich und zugleich hochwirksam ist. Außerdem muss es zu unseren heutigen Ess- und Lebensgewohnheiten passen.

Es gibt diesen Lutscher in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen:
Kirsche, Traube und Orange aus biologischem Anbau.

Dieser Lutscher schmeckt nicht nur sensationell, sondern enthält keinen Zucker.
Der Lutscher ist damit auch für Diabetiker geeignet.

Und für Kinder, die abnehmen sollten, gibt es keine bessere Gelegenheit, als dies mit einem Lollie zu tun!

Je mehr Zucker wir uns und unseren Kindern ersparen können, um so besser für unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und unsere Konzentration und Leistungsfähigkeit. Kinder, die zuviel Zucker konsumieren, werden unruhig, nervös und verlieren oft den Anschluss in der Schule.

Die Inhaltsstoffe:
Die Heimat von Opuntia ficus indica (Feigenkaktus), einer bis 4,5 m hoch wachsenden Kakteenart, ist das tropische Südamerika. In Mexiko wird die Kaktusfeige schon seit etwa 9000 Jahren von den indigenen Völkern angebaut und geerntet. Die Blüten verwendeten sie zur Stärkung und zu mythisch-religiösen Zwecken, während die Früchte als Grundnahrungsmittel dienten. Nach seinem Siegeszug in Europa wurden die Kakteen als magischer Schutz gegen Eindringlinge in Häusern aufgestellt. Mittlerweile wird die Kaktusfeige auf allen heißen Kontinenten und im Mittelmeerraum angebaut. In einigen geeigneten Regionen verbreiten sich die Kaktusfeigen mittlerweile wild, was für eine außergewöhnliche Vielfalt spricht.

Der Feigenkaktus gehört zu der Familie der Kakteen. Die Gattung Opuntia verzeichnet etwa 400 Arten. Die meisten Früchte der Opuntien sind essbar und wohlschmeckend. Der rotblühend und mit korallenroten, stacheligen Früchten bestückte Feigenkaktus (Opuntia) gilt auf Grund seiner wertvollen Inhaltstoffe als mild wirksames, aber effektives Naturdiätmittel und Lieferant wichtiger Biovitalstoffe. In ihm vereinen sich hohe Konzentrationen an Vitamin A, B1, B2 und C, sowie die Mineralstoffe und Spurenelemente Kalium, Calcium, Phosphor, Natrium und Eisen, Flavonoide und ß-Sitosterin.

Verschiedene wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die natürlichen Inhaltsstoffe des Feigenkaktus helfen können, mehr als ein Viertel der mit dem Essen aufgenommenen Nahrungsfette zu binden und unverdaut aus dem Körper auszuscheiden. Der Faserkomplex des Feigenkaktus bindet Fette und Cholesterin bevor diese verdaut werden können und Fettpölsterchen an Bauch, Beinen und Po bilden können. Außerdem kann der Verzehr von Feigenkaktus Extrakt dank der quellenden Eigenschaften des Faser-Komplexes den Appetit in sinnvolle Bahnen lenken und das Hungergefühl reduzieren.

Darüber hinaus sind zahlreiche weitere Verwendungsmöglichkeiten in der modernen wissenschaftlichen Literatur beschrieben. Dazu gehören positive Wirkungen auf die Prostata des älteren Mannes und auf die Kontrolle der Blasenfunktionen insbesondere bei älteren Frauen. Als Ballaststoff hat das Fruchtpulver auch allgemein positive Auswirkungen auf die Darmfunktion. Hierbei sind – anders als bei vielen anderen Ballaststoffen – keine Blähungen zu erwarten. Blähungen, die durch den Konsum andere Lebensmittel hervorgerufen werden, können sogar durch den zusätzlichen Genuss von Feigenkaktusextrakten reduziert werden.

Opuntia kann

zur Unterstützung einer Diät beitragen

Fette und Cholesterin binden, so dass diese nicht verdaut werden

sich positiv auf Prostata und Blase auswirken
ein Sättigungsgefühl herbeiführen
zur Förderung der Verdauung beitragen

Weiterführende wissenschaftliche Publikationen zu Opuntia ficus indica finden Sie

hier

(Webseite der US National Library Medicine, National Institute of Health)

In der Nahrungsmittelherstellung ersetzt Isomalt die Saccharose (Zucker) im Mengenverhältnis 1:1 und unterscheidet sich dadurch wesentlich von Süßstoffen, die einem Produkt lediglich Süße geben. Isomalt gibt dem Produkt aber auch den entsprechenden Körper und verleiht dem Produkt Textur. Isomalt wird in verschiedenen zuckerfreien und/oder kalorienreduzierten Süßwaren und Lebensmitteln verwendet, wie z. B. Bonbons, Kaugummis, Schokolade, Backwaren, Desserts und Speiseeis.

Isomalt hat einen Energiegehalt von etwa 2 kcal/g, in der EU ist der für alle Zuckeraustauschstoffe festgelegte Wert von 2,4 kcal/g angegeben. Isomalt ist zahnfreundlich und zeigt nur geringe Wirkung auf Blutglukose- und Insulinspiegel, d. h. ist mit seinem glykämischen Index von 2 (±1) auch für Diabetiker geeignet. Dabei schmeckt es genauso natürlich wie Zucker, obwohl es nur die Hälfte der Süßkraft aufweist.

Isomalt gehört zu der Gruppe der schwerverdaulichen Kohlenhydrate. Diese regen bei der Verdauung die Darmtätigkeit an und wirken der Darmträgheit entgegen – übermäßiger Verzehr kann daher, wie z. B. auch bei Pflaumen, abführend wirken.

Das Joint Expert Committee on Food Additives (JECFA) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Sicherheit von Isomalt evaluiert und festgehalten, dass keine mengenbezogene Einschränkung nötig ist (entspricht dem „ADI not specified“). Damit wurde Isomalt in die sicherste Kategorie für Nahrungsmittelzutaten eingeordnet. Darüber hinaus wurde Isomalt von Zulassungsbehörden in über 70 Ländern bewertet und zugelassen u. a. von der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA).

Ein Zucker, der die Zähne nicht schädigt, sondern schützt, klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Doch eine solche Substanz ist schon seit 30 Jahren bekannt – zumindest in Fachkreisen. Obwohl mittlerweile fast 300 Studien zur Wirkung von Xylitol auf die Entstehung von Zahnkaries veröffentlicht wurden, kennt kaum ein Laie den antikariogenen Effekt der Substanz.

Doch Xylitol ist nicht nur förderlich für die Zahngesundheit, sondern hat auch positive Effekte im HNO-Bereich und in einigen Studien wurde sogar der Nachweis geführt, dass Xylitol hilft, den Augeninnendruck zu senken. Wer Zucker durch Xylitol ersetzt, verhilft sich schon alleine mit dem Verzicht auf den gesundheitsschädigenden Zucker zu einer besseren gesundheitlichen Verfassung.

Auf dieser Webseite sind die medizinischen und wissenschaftlichen Erkentnnisse, die innerhalb der letzten Jahre zu Xylitol gewonnen wurden, gut dargestellt. Leider nur auf Englisch.

Bereits 1891 synthetisierten der deutsche Chemiker Emil Fischer und sein französischer Kollege Emil Bertrand Xylitol, auch Xylit genannt, durch die Reduktion von Holzzucker (Xylose). Xylitol ist ein natürlich in vielen Früchten, Gemüsesorten und Pilzen vorkommender Zuckeralkohol, der fünf Kohlenstoffatome enthält. Er ist in kleinen Mengen unter anderem in Himbeeren, Pflaumen, Mais oder Getreide enthalten. Zudem kommt er in der Rinde bestimmter Holzarten wie Birke vor. Industriell wird er überwiegend aus Maiskolbenresten durch die Reduktion von Xylose gewonnen.

Xylitol hat die Süßkraft wie Haushaltszucker (Saccharose), aber einen um etwa 40 Prozent niedrigeren Brennwert. So besitzt Xylitol einen Kaloriengehalt von 2,4 kcal/g im Vergleich zu Saccharose mit 4kcal/g. Im Mund entzieht die Substanz der Umgebung Wärme, weshalb sie ähnlich wie Menthol kühlend wirkt.

Xylitol ist für Diabetiker geeignet, da es insulinunabhängig verstoffwechselt wird.

Im menschlichen Körper entsteht es als Zwischenprodukt des Glucosestoffwechsels: 5 bis 15 Gramm Xylitol produziert die Leber jeden Tag. Daher ist es für den Menschen gut verträglich und kann auch in größeren Mengen konsumiert werden. Die Einnahme höherer Dosen kann allerdings abführend wirken. Hier gelten eine Einzeldosis von 20g und eine Tagesdosis von 50 bis 70g Xylitol als Obergrenze. Nach einiger Zeit Gewöhnung werden aber auch Dosen um 200 g pro Tag problemlos vertragen, ohne abführend zu wirken.

Also, das sind jetzt viele Infos, aber besser zu viel, als zu wenig, oder?

Ich habe mir jetzt welche bestellt, bin mal gespannt, wie sie sind.

Sobald ich sie habe, werde ich berichten! Liebe Grüße Suriella
Bild
Suriella
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:47

Werbung

Re: Motivation durch Lutscher

Beitragvon haexli47 » Di 29. Mär 2011, 14:38

Ich hab's mal so kurz überflogen, ich würde aber die Finger davon lassen, denn es hat künstlichen Süssstoff drin.

Wer sich nach den Richtlinien von MB ernährt muss meiner Meinung nach NICHT hungern und nimmt ab. Bei einer ausgewogenen MB Ernährung entstehen auch keine Mangelerscheinungen.
Was die Kaktusfeige hier macht ist das wenige, das wir zu essen haben so binden, dass nicht alles vom Körper aufgenommen wird. Und das führt dann über kurz oder lang sehr wahrscheinlich wirklich zu Mangelerscheinungen.
Ziel 1: Wohlfühlgewicht erreicht am 05.01.2010
Bild

Wohlgefühl ich komme wieder :)
Benutzeravatar
haexli47
 
Beiträge: 5851
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:15
Wohnort: am Zürichsee

Re: Motivation durch Lutscher

Beitragvon jasle_90 » Di 29. Mär 2011, 16:28

Ich persönlich würde auch die Finger davon lassen. Sind wir mal ehrlich das Mittelchen, dass Pfunde purzeln lässt wärend man Lollis lutscht, klingt wunderbar. Aber genau so klingt es auch nach Geldmacherei.
Abgesehen davon, auf der "offiziellen" Seite des Produkts geht es 1. um das Produkt und 2. wie man dort einsteigen und Geld verdienen kann. Nurschon dieser Auftritt ist irgendwie merkwürdig (ich muss aber zugeben, ich hab nicht alles gelesen auf der Seite).
Da ich in der Vergangenheit genug oft in die Falle von verlockenden Mittelchen gegen Übergewicht getappt bin, stehe ich heute solchen Produkten sehr skeptisch gegenüber.

Ich denke wir machen MB weil wir natürlich abnehmen wollen, ohne solche Diät-Mittelchen.
Wie Häxli gesagt hat, haben wir eine ausgewogene Ernährung mit MB.

Aber ich bin trotzdem gespannt wie du die Lolis findest Suriella.

Liebe Grüsse
Bild

Start mit Entlastungstagen am 16.11.10
1. Ziel 85.0 kg erreicht am 9.2.11
2. Ziel 80.0 kg erreicht am
Benutzeravatar
jasle_90
 
Beiträge: 269
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 11:05
Wohnort: nähe Luzern / Schweiz

Re: Motivation durch Lutscher

Beitragvon Suriella » Mi 30. Mär 2011, 09:41

Guten Morgen,

nachdem ich gestern eure Beiträge gelesen hatte, dachte ich schon: Oh Gott, jetzt haste die bestellt und kannst sie garnicht nehmen. Ich hab dann heute morgen mit meinem Berater telefoniert der mir folgendes gemailt hat, ich denke, daß es ok ist sie mal auszuprobieren. Was das mit dem Geldverdienen angeht, dachte ich auch, daß das nicht sein muß, ist aber eigentlich ja egal, man konnte sich da registrieren und somit waren die Lollies dann fast 8 EUR billiger, wie wenn ich sie über jemand anderes gekauft hätte. Von daher dachte ich, das ist schon ok. Hier also die Infos von meinem MB-Berater über Xylitol:

Xylit oder auch Xylitol genannt ist ein natürlicher Zuckeralkohol, der bei der Vorbeugung gegen Karies hilft.

Geschichte:

Xylitol kommt in vielen Obst und Gemüsesorten vor und wird in geringen Mengen auch von der Menschlichen Leber produziert.

Anfang der 60iger Jahre wurde Xylitol vielen Diätprodukten zugesetzt. In den 70iger Jahren wurde Xylitol in Finnland eingeführt
und reduzierte dort das Kariesniveau in der Bevölkerunge. In Diätprodukten ist es heutzutage nur noch selten zu finden,
da es durch günstigere Chemisch hergestellte Süßstoffe ersetzt wurde.


Eigenschaften:

Xylit oder Xylitol ist ein natürlicher Zuckeralkohol, der Vorbeugung gegen Karies hilft.

Es sieht genauso aus wie Zucker und hat auch die gleiche Süsse wie Zucker und es kann auch auf die gleiche

Art wie Zucker verwendet werden mit der Ausnahme, dass Hefeteig mit Xylitol nicht aufgeht.

Weiterhin enthält Xylitol 40% weniger Kalorien als Zucker.

Da Xylitol nur sehr langsam ins Blut übergeht, ist es auch für Diabetiker geeignet.

Xylitol ist für Kariesverursachende Bakterien unverdaubar, dadurch sterben diese im Mund ab. Das hat eine Reduktion der Kariesanfälligkeit zur Folge.

Wenn sie also Xylitol über einen längeren Zeitraum hinweg zu sich nehmen, werden die Bakterien (Streptococcus mutans) reduziert und Plaque und Karies durch den niedrigen Säurespiegel aufgehalten.

Da Xylit erst im Dickdarm verstoffwechselt wird, wirkt es wie Ballaststoffe und kann in grossen Mengen abführend wirken. Im Vergleich zu anderen Zuckeraustauschstoffen wie Sorbitol kann der Körper sich

jedoch schnell, auch an große Mengen, über 250g, Xylitol gewöhnen und die Wirkung tritt nicht mehr ein.

Um eine Karieshemmende Wirkung zu erziehlen sind 6g in mehreren Portionen über den Tag verteilt ausreichend.

zusammenfassende Eigenschaften von Xylitol:

leicht wasserlöslich Diabetikergeeignet

Kariespräventiv und Zahnreinigend

Zum kochen und Backen geeignet

40% weniger kalorien als Zucker.

Ich werde sie mal probieren und euch dann berichten, bin schon sehr gespannt! :shock: :?
Bild
Suriella
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:47

Re: Motivation durch Lutscher

Beitragvon sanouk » Mi 30. Mär 2011, 10:40

Bild

Und wieder mal ein herrlicher Beweis wie verschieden die Berater sein können :D
Meine Beraterin war seeehr darauf bedacht gar nix künstliches einschleichen zu lassen, auch Quorn und getrocknetes Sojaprotein war mir nicht gestattet, da viiiiel zu stark verarbeitet (Originalton Beraterin). Aber: als es ums Schummeln ging und ich ihr sagte dass ich gern nur kleine Schummeleien hätte vorläufig (das war vor einem Jahr :shock: ) wie so zwei, drei Capus pro Monat, die ich dann aber auch gern süss hätte. Da hat sie mir genau dieses Xylitol empfohlen. Hab mir dann eine Packung gekauft, von einem anderen Produzenten sogar Portionentütchen die ich in die Handttasche nehmen konnt. Muss sagen dass ich nicht seeeehr viele davon brauche, habe mich gut an den ungesüssten Capu gewöhnt, aber wenn mich der Süsswolf wirklich packt und ich mir die Tafel Schoki grad noch so verkneifen kann gibt es Capu mit Xylitol.
Hab ich jedoch relativ wenig gebraucht, hab mich gut an den ungesüssten Capu gewöhnt, schliesslich trink ich den ja da wo's guten Kaffe gibt, der braucht keinen Zucker ;) Ich habe auch damit gebacken, hat gut geklappt und geschmeckt. Ich bin einfach wirklich eher vorsichtig solche Sachen zu benutzen, auch wenn sie natürlich sein sollen. Wenn ich mir täglich was davon reinzieh bin ich schnell wieder da wo ich herkam: Süsskram stopfen, weil ich war und bin Zucker- und weisse KH-süchtig, also ist für mich "cold turkey" die beste Methode wenn ich eine Weile streng sein will :oops:

Suriella, wenns dir hilft bei der Stange zu bleiben, fein! Geniess die Lollies oder lass sie wenn du merkst dass der Süsswolf dadurch schneller lauert, ich denk nur nicht dass wir mit streng MB noch irgendwelche Kalorien herzugeben haben, und das Öl das wir konsumieren ist gute Qualität die unser Körper eigentlich braucht.
Viel Spass beim Kojak spielen ;)
lg
sanouk
Bild
Bild
Maugh, try that one for size!
Bild
Benutzeravatar
sanouk
 
Beiträge: 885
Registriert: So 30. Mai 2010, 22:48
Wohnort: Hastings, England

Werbung

Re: Motivation durch Lutscher

Beitragvon haexli47 » Mi 30. Mär 2011, 11:10

Suriella hat geschrieben:Weiterhin enthält Xylitol 40% weniger Kalorien als Zucker.


Ich halte es so wie mein Grossvater immer gesagt hat: wenn schon sündigen, dann richtig. Wenn ich mir mal etwas "Gutes" tun will, dann spielen die Kalorien keine Rolle. Bei Zucker weiss ich, was ich habe, woher er kommt, bzw. wie er hergestellt wird. Und das ist mir wichtiger wie die paar zusätzlichen Kalorien. Da habe ich dann auch ein gutes Gefühl dabei ;)

Sanouk: Das hätte von meiner Beraterin sein können :lol: .
Ziel 1: Wohlfühlgewicht erreicht am 05.01.2010
Bild

Wohlgefühl ich komme wieder :)
Benutzeravatar
haexli47
 
Beiträge: 5851
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:15
Wohnort: am Zürichsee

Re: Motivation durch Lutscher

Beitragvon Suriella » Do 7. Apr 2011, 09:54

Hallo Ihr lieben MBler!

Alsooooo.... bin seit ein paar Tagen die Lutscher am Lutschen. Habe mich vorher nochmal bezüglich Xylitol schlau gemacht und bin so davon begeistert, daß ich unseren Haushalt darauf umgestellt habe. Aber das nur am Rande, wenn jemand von euch was genaues wissen möchte, kann er mich gerne anschreiben, hab mich wirklich gut informiert. Zu den Lutschern: Also sie schmecken sehr gut, es gibt sie in Orange, Traube und Kirsche. Ich muß wirklich sagen, ich hab abends immer einen Kampf gehabt mit mir und der Kinderschoki oder sonst was Süßem. Jetzt lutsch ich genüßlich den Lutscher und ob ihr es glaubt oder nicht, ich hab ÜBERHAUPT GARKEINEN Heißhunger auf Süßes. Was das Abnehmen angeht, so war es vorher so, daß ich immer so 400 - 600 gr. manchmal auch weniger abgenommen habe, jetzt zeigt meine neue Freundin Waage fast immer 800gr - 1 kg an. Ich war echt beeindruckt. Mein Mann mutiert gerade auch zu Kojak und hat sogar an einem Tag am letzten Wochenende 1,4 kg abgenommen, obwohl wir gegrillt hatten und er sich etwas Nudelsalat gegönnt hatte. Also, ich finde sie super und bleibe jetzt erst mal dabei: Mache mein MB und gönne mir zweimal am Tag den Lutscher.

Ich habe meinem Sohn (8) auch den Lutscher zweimal am Tag gegeben, da er auch pummelig ist, jedoch nicht dick. Er hat in einer Woche 4 kg (!) genommen. Das fand ich schon echt viel.

Also, wie gesagt, mir bringen sie was und ich bin begeistert.
Wenn ich die Lutscher im Fitnesstudio hole (die haben die hier nämlich auch seit Neuestem) muß ich 36 EUR für eine große Tüte zahlen, wenn ich über die Internetseite bestelle, nur 27.03 EUR zzgl. Versand. Das ist irgendwie weil sie dann direkt vom Hersteller kommen oder so.

Also, ich wünsch euch einen super schönen sonnigen Tag, bei uns scheint die Sonne auf alle Fälle!
Suriella :D :D :D
Bild
Suriella
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:47

Nächste

Zurück zu Medizinische Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste