Roggenmehl kaufen - backen usw.

Früchte auch als Trockenobst? Gefroren oder aus der Dose: Dosierung?

Moderator: haexli47

Roggenmehl anstatt Roggenknäcke von WASA

Beitragvon Miss Sofie » So 31. Jul 2011, 15:00

Hallo an alle MBler da draußen ,

in den letzten Tagen hatte ich Roggenknäckebrot gemahlen, um z.B. die Schnitzel paniert zu machen. Nun meine Frage, kann ich auch einfach Roggenmehl verwenden anstatt den umständlichen Weg übers mahlen zu gehen? Wenn ja, wieviel darf ich nehmen, für eine Scheibe Knäckebrot?

Danke für eure Rückmeldungen.

P.S. Bin in Phase II mit Öl.
Liebe Grüße
Miss Sofie
Bild


1. Ziel: wieder UHU sein - geschafft :-)
2. Ziel: 88 kg alte Hosen tragen
3. Ziel: 80 kg und mal sehen wie ich dann aussehe
Miss Sofie
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 14:39
Wohnort: Hessen

Werbung

Re: Roggenmehl kaufen - backen usw.

Beitragvon sanouk » Mo 1. Aug 2011, 19:59

Hallo Miss Sofie
Ich nehme Gewicht Knäcke zum Mehl 1:1, also zwischen 10 und 15g pr Scheibe. Aber eine Panade gibt das ja wohl eher nicht, bloss einen Teig?!? Aber ich brauch gern ab und zu etwas Roggenmehl um Sossen etwas zu binden oder um mir ein Omlett zu brutzeln.
Guten Appetit bei den Schnitzeln :D
x
sanouk
Bild
Bild
Maugh, try that one for size!
Bild
Benutzeravatar
sanouk
 
Beiträge: 885
Registriert: So 30. Mai 2010, 22:48
Wohnort: Hastings, England

Re: Roggenmehl kaufen - backen usw.

Beitragvon Miss Sofie » Di 2. Aug 2011, 16:16

Hallo Sanouk,
danke für deine Rückmeldung. Werde das mal versuchen mit dem Mehl. Die Schnitzel waren wirklich überraschend lecker mit der "Teigpanade" ;-) Aber auch für die Müsliriegel ist das ja dann viel einfacher, wenn man das Knäcke nicht erst mahlen muss.

Viele Grüße
Miss Sofie
Bild


1. Ziel: wieder UHU sein - geschafft :-)
2. Ziel: 88 kg alte Hosen tragen
3. Ziel: 80 kg und mal sehen wie ich dann aussehe
Miss Sofie
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 14:39
Wohnort: Hessen

Knäckebrot, Roggenvollkornbrot...Mehl?

Beitragvon Schnecksche » Mo 9. Jul 2012, 21:40

Hallo Zusammen,
ich hab mal ne Frage! Bei mir im plan steht das ich täglich entweder 5 scheiben roggenknäckebrot oder Roggenvollkornbrot (je scheibe zu 25g) essen darf...

wieviel Gramm Mehl darf ich dann am Tag benutzen um mir z.B. Nudeln oder Pfannenkuchen zu machen?

5x25g =125g oder ist das zu viel!?

Wäre super wenn mir jemand helfen würde!

Danke scho mol!
Bild
Schnecksche
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 15:05

Werbung

Roggenmehl als Backzutat??

Beitragvon Naturbursche » Mo 28. Jan 2013, 19:44

Hallo Leute,

ich befinde mich in der Phase 2 und es funktioniert ganz gut.
Jetzt bin ich aber an einen Punkt des Experimentierens gekommen.
Im TV habe ich gesehen wo ganz leckere Bagels mit Frischkäse gemacht wurden.
Als dort erzählt wurde welche Zutaten in das Gericht gewandert ist, bin ich hellhörig geworden.

Undzwar Mehl Hefe Salz und Wasser.

Nun frage ich mich ob ich dieses nicht durch Roggenmehl ersezten könnte (Meine Ration an Brot in Mehl umrechnen) und schon hab ich ein super Bagel dazu Ziegenfrischkäse:-)

Was meint Ihr kann ich dass so machen?
Bild
Benutzeravatar
Naturbursche
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 21:37
Wohnort: Cottbus

Re: Roggenmehl als Backzutat??

Beitragvon haexli47 » Mo 28. Jan 2013, 21:02

Ich würde die MB-Beratung fragen :)
Ziel 1: Wohlfühlgewicht erreicht am 05.01.2010
Bild

Wohlgefühl ich komme wieder :)
Benutzeravatar
haexli47
 
Beiträge: 5851
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:15
Wohnort: am Zürichsee

Re: Roggenmehl als Backzutat??

Beitragvon Dangy70 » Di 29. Jan 2013, 08:04

Hallo Naturbursche

Ja, frag mal deine Beraterin.
Unsere hat uns z.B. erlaubt, das Roggenbrot selber zu machen - auch wenn es Hefe im Rezept hat. Ich möchte unser Brot nicht mehr missen!!!!!!! (*)

Zum Kochen: Anstelle Mehl verwende ich gemörsertes Knäckebrot - sehr lecker!

LG Dangy

(*) Rezept:

Roggenbrot selber machen: (habe ich irgendwo mal in diesem Forum oder beim Googlen gefunden)

500 gr Roggenmehl
1/2 Hefewürfel
1/2 l Wasser
1 EL Meersalz
3 EL Haferflocken grob
3 EL Sonnenblumenkerne
3 EL Sesam

Die Hefe in 1/2 Liter warmen Wasser auflösen lassen. Roggenmehl in eine Rührschüssel geben, die Hefewassermischung dazugeben, Salz und Körner dazugeben. Mit den Knethaken des Mixer gut durchkneten lassen. Anschliessend das ganze für 10 Minuten zugedeckt rasten lassen. Danach in eine Kastenform geben und nochmals für 40 Minuten gehen lassen.
Backrohr auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. 1 Stunde 10 Minuten backen.
Vor dem Backen das Brot sorgfältig mit Wasser bepinseln und dann ins Rohr geben.
Bitte zusätzlich eine feuerfeste Form mit Wasser in das Backrohr stellen. Wenn man möchte kann man das Brot nach 40 Minuten mit Alufolie abdecken (mach ich nicht und wird trotzdem perfekt)
Nach dem Backen das Brot wieder mit Wasser bepinseln und abkühlen lassen.
Bild, Bild
Benutzeravatar
Dangy70
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 1. Nov 2012, 13:37

Re: Roggenmehl als Backzutat??

Beitragvon Basic » Di 29. Jan 2013, 10:30

@Naturbursche: Die meisten Berater erlauben das, ich backe nur noch mit Roggenmehl (oder mal Dinkel oder Kamut), Weizen gibt es bei uns im Haushalt seit Jahren nicht mehr...

Bin gespannt, was Dein Berater dazu sagt. Ansonsten mach's, wie Dangy sagt und mörser Knäckebrot :)

Und wenn Du so weit bist, stell Dein Bagelrezept bitte hier (in der Rezeptecke) ein - danke :)

Gruß Basic
Bild

1. Mal MB war 2008: von 105,9 auf 83,7 Kilo - da will ich wieder hin.
Im Moment überwiegt aber eher die Hoffnung als die Tat ;)
Benutzeravatar
Basic
 
Beiträge: 4505
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 02:59
Wohnort: Stuttgart

Werbung

Re: Roggenmehl als Backzutat??

Beitragvon fuerte01 » Di 29. Jan 2013, 12:34

Hallo Naturbursche
Ich benutze auch das Roggenmehl zum backen, frag mal deine Beratung und wenn sie einverstanden ist, dann bitte ab ins Rezpetthreat mit den Bagels :D .
LG
Heike
Bild
Bild
Benutzeravatar
fuerte01
 
Beiträge: 291
Registriert: So 15. Nov 2009, 19:51

Re: Roggenmehl als Backzutat??

Beitragvon Naturbursche » Di 29. Jan 2013, 18:40

Hallo Mädels:-)

Also ich hab heut mit meinem Berater gesprochen und er meinte ich solle die strenge und auch die gelockerte Phase abwarten:-(

Nunja dass werd ich dann wohl so machen. Dann Weiß ich aber, was ich ca ab März mache Bagel Backen ++freu***.
Hier nun das Rezept was ich aber bisschen problematisch finde, das Rezept ist mit Zucker. Vielleicht kann mann ja auch die Zutaten austauschen. Probiert es doch einfachmal aus.

Bagels

Zutaten (für 15 bis 16 Stück)
50 g Zucker / Stevia
525 ml Wasser
42 g frische Hefe oder 2 Päckchen Trockenhefe
20 g Salz
1 kg Mehl (Type 550) / Roggenbrot
50 g Zucker
Sesam, Mohn, Kürbiskerne, Zwiebel- oder Knoblauchsamen zum Bestreuen

Zubereitung
Zucker ins Wasser geben und die Hefe hineinkrümeln. Mit dem Schneebesen verrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Salz ins Mehl streuen, mit dem Hefeteiggemisch in eine große Rührschüssel geben und mit der Hand oder Maschine kneten, bis der Teig weich und geschmeidig ist (zwischen fünf und zehn Minuten). Zu einer Kugel formen, in die Schüssel legen und mit einem feuchten Tuch bedecken. Etwa 45 Minuten gehen lassen, bis der Teig sich ungefähr verdoppelt hat. Ofen auf 225 Grad vorheizen. Einen großen Topf Wasser mit einem Esslöffel Zucker zum Kochen bringen.

Den Teig in Portionen von 110 Gramm pro Bagel abwiegen (oder in 14 gleich große Stücke teilen). Der Teig sollte etwas klebrig sein - kein extra Mehl verwenden, da sich der klebrige Teig besser rollen lässt. Jedes Stück zu einer Wurst rollen und um die Hand wickeln. Die offenen Enden müssen unter der Handfläche sein. Verbinden Sie die Enden, indem Sie sie mit der Handfläche zusammenrollen. Auf ein Backblech legen und noch einmal kurz gehen lassen. Mit den übrigen Teigstücken ebenso verfahren.

Die Flamme für den Topf mit Wasser zurück schalten, sodass das Wasser gerade noch köchelt. Geben Sie so viele Bagels ins Wasser wie Platz vorhanden ist, ohne dass sie sich berühren. Wenn sie and die Oberfläche steigen (nach etwa zwei Minuten), holen Sie sie aus dem Wasser und legen sie aufs Backblech. Jetzt Sesam Mohn, Zwiebel- oder Knoblauchsamen darüber streuen. Die gekochten und dekorierten Bagels nun für 22 Minuten im Ofen backen, bis sie goldbraun sind.
Bild
Benutzeravatar
Naturbursche
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 21:37
Wohnort: Cottbus

VorherigeNächste

Zurück zu Nahrungsmittel, Dosierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron