Kosten der MB Ernährung

Wie organisiere ich mich z.B. in den Ferien/Restaurant/Schicht?

Moderator: Basic

Kosten der MB Ernährung

Beitragvon Juliane96 » Fr 13. Jul 2012, 21:54

Hi,

Ich fange morgen mit meinem Freund die Entlastungstage an. Und wir würden gerne wissen ob man sogar Geld spart beim Lebensmitteleinkauf? Wie ist eure Erfahrung? Habe stark, dass Gefühl, dass wir Abnehmen und sogar etwas Geld sparen.

Danke

Freue mich auf Antworten
Bild

Entlastungstage: 14.07.+15.07.2012
Phase 1 : 16.07.-28.07.2012(dann wieder ÖL)
Größe:1,60cm
Juliane96
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 12. Jul 2012, 13:01

Werbung

Re: Kosten der MB Ernährung

Beitragvon Ailsa » Fr 13. Jul 2012, 22:06

Also ich kann aus meienr Erfahrung sagen das wir einges einsparen.
Vorher kaufte ich doch oft wahllos ein und oft vielzuviel , dazu jeden tag.

Heute 1 -2 mal die Woche , aber dann ganz gezielt .
Alles liebe

Verheiratet , 1 Sohn (28) ,Schweiz
Start mit MB am : 28.Juni 2012 -abnahme 15 KG , Neustart Januar 2013
2. Ziel : 70 Kg
3. Ziel evt. bis 60 Kg

Bild
Ailsa
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 20:43
Wohnort: Nähe Basel

Re: Kosten der MB Ernährung

Beitragvon Juliane96 » Fr 13. Jul 2012, 22:09

Hi Ailsa,

danke für die schnelle Antwort. Das habe ich mir gedacht, wir gehen auch andauernd wahlloses Zeug einkaufen. Ich hoffe das hört ab morgen auf.

Vielen Dank
Bild

Entlastungstage: 14.07.+15.07.2012
Phase 1 : 16.07.-28.07.2012(dann wieder ÖL)
Größe:1,60cm
Juliane96
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 12. Jul 2012, 13:01

Re: Kosten der MB Ernährung

Beitragvon sulamit » Fr 13. Jul 2012, 22:16

Allein schon wegen der geringeren Mengen wird man wohl etwas einsparen! :lol:
Aber es kommt natürlich auch darauf an, wie man vorher eingekauft und gegessen hat. Fertigprodukte/-mahlzeiten und all der Süssigkeitenschrott sind ja doch auch recht teuer. Andererseits. wenn man erst mit MB Bioqualität berücksichtigt, sind die Ersparnisse vielleicht nicht so hoch. Unter dem Strich meine ich aber, man kauft, wie schon erwähnt, gezielter und bewusster ein, das allein schon bringt eine gewisse Ersparnis mit sich. :)
Liebe Grüsse
Sulamit
Bild
Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe.
Benutzeravatar
sulamit
 
Beiträge: 926
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 19:00
Wohnort: Toggenburg

Werbung

Re: Kosten der MB Ernährung

Beitragvon Juliane96 » Fr 13. Jul 2012, 22:36

Hi Sulamit,
Ja das vermute ich auch. Und freue mich auch drauf. Ging es dir eigentlich jemals körperlich schlecht. Ich meine wegen der Umstellung. Da habe ich etwas Angst.

Danke
Bild

Entlastungstage: 14.07.+15.07.2012
Phase 1 : 16.07.-28.07.2012(dann wieder ÖL)
Größe:1,60cm
Juliane96
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 12. Jul 2012, 13:01

Re: Kosten der MB Ernährung

Beitragvon Ailsa » Mo 16. Jul 2012, 18:51

Also ich hatte während den 2 Entgiftungstagen etwas leichtes Kopfweh und etwas düddelig.
Dann in der Phase 2 hatte ich einen etwas unruhigen Schlaf , irgendwie zappelig nachts.
Das legte sich dann aber alles und nun geht es mir besser den je :D
Alles liebe

Verheiratet , 1 Sohn (28) ,Schweiz
Start mit MB am : 28.Juni 2012 -abnahme 15 KG , Neustart Januar 2013
2. Ziel : 70 Kg
3. Ziel evt. bis 60 Kg

Bild
Ailsa
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 20:43
Wohnort: Nähe Basel

Re: Kosten der MB Ernährung

Beitragvon Alisa » Di 17. Jul 2012, 15:28

Also ich spare eine ganze Menge. Zum einen weil ich nicht alles kaufe, was mir gerade gefällt, was früher dazu geführt hat, dass ich viel weggeworfen habe und zum anderen weil ich jetzt weniger Süßigkeiten kaufe. Die sind ja im Vergleich zu Wurst und Käse relativ teuer.
Alisa
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 17. Jul 2012, 11:39

Re: Kosten der MB Ernährung

Beitragvon sulamit » Di 17. Jul 2012, 21:07

Hallo Juliane
Sorry, ich war ein paar Tage "absorbiert" und habe deine Frage erst jetzt gesehen.
Ich habe MB aus gesundheitlichen Gründen (Magengeschwüre) angefangen und hatte kein Übergewicht. Da ich schon vorher vollwertig/vegetarisch/biologisch gegessen habe, war die Umstellung nicht ganz so heftig. Was ich aber stark gemerkt hatte in den Entlastungstagen war, dass der Blutdruck noch tiefer war als sonst. Wahrscheinlich, weil ich den Kaffee morgens weggelassen habe. Ansonsten ging es mir mit meinen Gemüsesuppen sehr gut. Ich war auch sehr müde und konnte früh ins Bett und viel besser schlafen als sonst. Am ersten Tag der strengen Phase war ich doch erschrocken ob der kleinen Mengen (mittags 100g Gemüse und 70g Tofu....), es war dann aber mit dem Obst doch genug. Was ich auch jetzt immer noch merke ist, dass ich nach 6-7 Std. wirklich wieder essen muss, sonst habe ich ein wirklich nur noch "Watte" im Kopf. Ich habe schon früher 5 - 6 Std. Essenspause gemacht und da bin ich nach 6-7 Std. eher "grantig" geworden, wenn es nichts zu essen gab.
Ich bin jetzt in Phase 4, schlafe vorzüglich und habe normalerweise keine Magenbeschwerden mehr. Das kommt höchstens noch vor, wenn ich auswärts esse und einfach die Menge zu gross ist und ich zuviel Verschiedenes esse.

Inzwischen wirst du Phase 1 bereits durchgestanden haben. Wie ist es dir ergangen und wie geht es dir jetzt? Ich hoffe doch gut bis sehr gut!

Liebe Grüsse
Sulamit
Bild
Wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe.
Benutzeravatar
sulamit
 
Beiträge: 926
Registriert: Mi 11. Apr 2012, 19:00
Wohnort: Toggenburg

Werbung

Re: Kosten der MB Ernährung

Beitragvon PetraHerz » Mi 18. Jul 2012, 14:24

Wenn Ihr MB zusammen macht, dann wirst Du sicher einiges sparen können. Mein Mann macht aber nicht mit und da muss ich schon höllisch aufpassen, dass mir nicht zu vieles schlecht wird, auch von den Dingen, die er ja nun nur alleine isst. Mit Fisch und Geflügel kann ich ihm eh nicht kommen, dafür liebt er Käse über alles, den ich in seinen Sorten aber nicht darf. Hinzu kommt, dass ich mir nun natürlich teurere Öle leiste, exotisches Obst vom Händler statt vom Discounter (natürlich beides auch für den Göttergatten). Wenn ich´s mir so richtig überlege, stammt für mich nur noch das bisschen Milch zum Frühstück, die Haferflocken, Schafsfeta, Hüttenkäse und Quark sowie gefrorener Fisch aus dem Supermarkt. Fleisch wird beim Biobauern gekauft, Gemüse und Obst in der Regel beim kleinen Händler, Knäckebrot, Roggenmehl und Kokosfett aus dem Reformhaus. MB animiert mich irgendwie nach dem Motto "Wenn schon - denn schon!", also bei dem bisschen, was wir essen, sollte es in super Qualität sein. Und das relativiert die vermeintliche Einsparung dann doch wieder. Aber wenn´s einem gut dabei geht...
Achso, nicht zu vergessen: Ihr werdet auch neue, schlankere Klamotten brauchen ;) ...
Dafür schränke ich aber Restaurantbesuche drastisch ein - so richtig ins Programm passt das ja doch nie.
Bild
PetraHerz
 
Beiträge: 327
Registriert: Di 18. Aug 2009, 09:20
Wohnort: Nordsachsen

Re: Kosten der MB Ernährung

Beitragvon Juliane96 » Do 19. Jul 2012, 16:04

Hi,
danke für die tolle unterstützung. Ich habe jetzt die Entlastungstage gut überstanden und bin jetzt schon den vierten Tag in Phase 1. Ich komme ganz gut klar. Ich habe keinen Heisshunger oder ähnliches. Habe jetzt auch alle 3 Säulen gekostet und bin bis auf ein paar kleinigkeiten zufrieden.
Gestern habe ich sogar mein ersten Roggenvollkornbrot gebacken. Schmeckt richtig gut, war selber erstaunt, dass ich Backen kann.

Bis Dahin

Juliane
Bild

Entlastungstage: 14.07.+15.07.2012
Phase 1 : 16.07.-28.07.2012(dann wieder ÖL)
Größe:1,60cm
Juliane96
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 12. Jul 2012, 13:01

Nächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste