Erfahrungsbericht(e) zur gelungenen Erhaltung

Wunschgewicht erreicht. Wie weiter?

Moderator: Salli

Erfahrungsbericht(e) zur gelungenen Erhaltung

Beitragvon Basic » Di 9. Aug 2016, 21:30

Mona hat diesen Beitrag heute im Tagesthread gepostet, aber er enthält so viele hilfreiche Tipps, dass ich ihn hier nochmal posten möchte (mit Monas Erlaubnis natürlich). Alle anderen erfolgreich Erhaltenden sind natürlich ebenfalls einladen, Ihr Rezept in diesem Thread zu posten :)

Hier erstmal Mona's Beitrag, danke dafür :) :

Ich bin die „kleine salli“, bin 10 Tage jünger und 15cm kleiner als sie. Ich habe 2012 mit mb „nur“ 18kg abgegeben aber wie sie dieses Gewicht in der Zwischenzeit verteidigt. Während salli eine begabte Schreiberin ist, liegt mir lesen besser weshalb ich mich nicht regelmässig melde. Jedoch hilft mir das Lesen meine Ernährung nicht zu vernachlässigen.

Ich bin mit einem Gewicht von 96kg (bei 165) mit mb gestartet und nach ca. einem halben Jahr bei 78kg stehen geblieben. Das ist das was du ja auch erlebt hast. Allerdings ist das Gewicht auf der Waage für mich nur eine Zahl und ich habe mich in Kleidergrösse 40 eigentlich auch ganz wohl gefühlt. Natürlich müsste ich um gemäss BMI normalgewichtig zu sein nochmals ca. 15kg abnehmen. Wenn 5kg eine Kleidergrösse sind, würde dies für mich heissen 34!! Hallo? Das wäre auf keinen Fall ICH. Also bin ich in die Erhaltung gegangen wo ich eigentlich immer noch bin. Mir haben während der Abnahme-Phase zwei Dinge enorm geholfen.

1. Ich habe das Programm zusammen mit meinem Partner gemacht (er hatte nach kurzer Zeit die gewünschten 20gk weg).

2. Ich hatte eine Beraterin die mir geholfen hat mb in mein Leben zu integrieren. So haben wir uns während den Entlastungstagen (ohne Abführen) sowie in den 2 Wochen ohne Öl strikt an unsere Pläne gehalten. d.h. ich habe doppelt gekocht. Nach drei Wochen sind wir in den Skiurlaub gefahren und Beraterin meinte. Geniesst den Urlaub und haltet euch an die Grundregeln 3Mahlzeiten / 4-5h Pause dazwischen / Eiweissbissen zuerst und viel Wasser trinken. Zudem nicht täglich Pommes und co. Sie meinte dann haben sie nach dem Urlaub vielleicht 1-2kg mehr drauf, das ist eingelagertes Wasser und spätestens nach 2 Wochen wieder weg. Dies hat problemlos geklappt.

Zudem haben wir bereits so früh unsere Pläne erweitert bekommen. Nämlich sämtliche Gemüsesorten erlaubt und alle Früchte ausser Trockenobst und Bananen. Zudem war für meinen Partner nun auch ab und zu rotes Fleisch erlaubt. So konnte ich einmal für beide kochen und konnte die gesamte regionale Gemüseauswahl ausschöpfen. Ob diese liberale Umsetzung meine Abnahme verlangsamt hat oder nicht, kann ich nicht beurteilen.

Mein nächster Punkt war: Ich bin häufig im In- und Ausland auf mehrtägigen Geschäftsreisen. Meine Geschäfts- und Reisepartner sind da praktisch ausschliesslich Männlich. Also kann man eine Salatbar oder so was für Abends glatt vergessen :| Ganz abgesehen davon dass ich sowas in Bremen, wo ich am häufigsten bin, auch noch nicht entdeckt hätte. Also meinte Beraterin: Sie haben ja jetzt die Mengen kennengelernt, also schätzen sie die Portionsgrössen einfach ab dann passt das schon. Auch diese Taktik ist bei mir meistens aufgegangen oder hat sich durch eine seriösere Anschlusswoche zu Hause wieder ausgeglichen.

In der Erhaltung habe ich mir ein paar Leitplanken gegeben:

Überschreitet mein Gewicht eine Grenze (80kg), dann werden sofort Gegenmassnahmen ergriffen! Das bedeutet entweder 2 Entlastungstage und das reicht oder 1-2Wochen Phase 2 in der Regel mit Öl. Dann bin ich wieder in grünen Bereich. Diese Zeitspanne kann man sich eigentlich immer einrichten, wenn einem das Thema wichtig genug ist.

Ich esse während der Woche 3 Mahlzeiten pro Tag und trinke nach wie vor meine 3l Wasser. Meine favorisierten Frühstücksvarianten sind Naturjoghurt mit Frucht oder Körnermuffins (mache jeweils die 3fache Menge da habe ich für 4Tage Frühstück). Mittags und abends gibt’s Salat/Gemüse mit einem Eiweiss wobei ich diese auch mal mische. Am Wochenende gibt’s meist ein ausgedehnteres Frühstück und ein Abendessen nach Lust und Laune. Hier gibt’s also auch mal Platz für ne selbst gemachte Pizza oder irgendwelche Teigwarengerichte. Ich habe hier kein Problem damit das Mittagessen auszulassen aber darauf reagieren nicht alle gleich.
Ich trinke keinen Alkohol, ist für mich kein Verzicht, hab bis heute nichts gefunden was mir schmecken würde.
Ca. einmal im Monat ist Backtag, da backe ich Zopf aus Urdinkelmehl oder Roggenbrot. Ich portioniere die Brote und Zopfgrösse so dass wir sie auch vernichten können solange sie frisch sind. Der Rest wandert in den Tiefkühler und wird nach Bedarf Regeneriert (ich liebe meinen Steamer).

Ich habe ein paar Jahre jeweils versucht mit dem Plan und durchführen der Phasen 1-2 mit und ohne Öl noch weitere 5-10kgabzugeben, aber mein Körper weigerte sich. In diesem Jahr habe ich die Ernährung beibehalten und dafür mein Sportpensum erweitert. Die hat mir auf der Waage gerade mal ein Minus von 2kg gebracht, ABER ich trage neu Kleidergrösse 38 und habe meinen Bauchumfang um 8cm verringern können. Während die Herren im Büro natürlich nichts merken habe ich auf dem Golfplatz von meinen Mitspielerinnen viele Komplimente erhalten :oops:

Mein Sportprogramm sieht in etwa folgendermassen aus: Mo Pilates / Mi Bodystep / Do Bodypump / Fr und sa oder So Golf. Wenn eine Sporteinheit ausfällt weil ich unterwegs bin, versuche ich sie anderweitig zu kompensieren. Hier auch meine Antwort auf deine Frage nach sport-Apps. Ich nutze Fitbit (Schritt- Kalorien- und Kilometerzähler) zudem die beiden Apps „Trainings“ und „7 MWC“ (7Minuten Workout). Die Übungen in den beiden Programmen kann man zur Not auch im Hotelzimmer ausführen. Zudem nehme ich meist ein Terraband mit.
Bild

1. Mal MB war 2008: von 105,9 auf 83,7 Kilo - da will ich wieder hin.
Im Moment überwiegt aber eher die Hoffnung als die Tat ;)
Benutzeravatar
Basic
 
Beiträge: 4498
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 02:59
Wohnort: Stuttgart

Werbung

Re: Erfahrungsbericht(e) zur gelungenen Erhaltung

Beitragvon Conleche » Mi 10. Aug 2016, 09:32

Hallo Mona,

das hast Du toll geschrieben! Das motiviert! ja, so stelle ich mir das dann mal in der Erhaltungsphase auch vor!
Ich bin auch froh, dass wir zusammen lebende Menschen in einem Haushalt BEIDE das Programm leben, das macht es viel viel leichter! Und eine gute Beraterin ist auch immens wichtig! ich habe eine Freundin, die mit MB damals 20 Kilo abgenommen hat, aber die Beraterin war wohl so sch.... dass sie sagt "nie mehr MB".

Vielen Dank für Deinen Beitrag!
Conleche
 
Beiträge: 158
Registriert: Mi 13. Apr 2016, 08:41


Zurück zu Erhaltungsphase

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste