Warum darf man Gemüse nur in so geringen Mengen essen?

Hier kannst Du dich vorstellen und findest Unterstützung für einen optimalen Start.

Moderator: Salli

Warum darf man Gemüse nur in so geringen Mengen essen?

Beitragvon Blümchen87 » Mi 30. Aug 2017, 12:56

Hallo ihr lieben,

ich hoffe ich habe kein ähnliches Thema übersehen!?

Vor 4 Jahren habe ich das 1. mal Metabolic gemacht und habe knapp 13 kg abgenommen und hatte somit mein Wunschgewicht erreicht. Allerdings habe ich diese 13 kg und etwas mehr seit ca. 1,5 Jahren zugenommen. Was ich mir ja eigentlich nicht wirklich erklären konnte, weil ich mich ja weiterhin gesund ernährt habe bis auf ein paar Ausnahmen. Ein Arztbesuch (leider zu spät) ergab, dass meine Schilddrüse nicht ordnungsgemäß arbeitet und, dass es wohl u. a. auch daran lag, dass ich zugenommen habe. Jetzt nehme ich Tabletten und habe am 26.08. wieder mit MB begonnen. Bin voll motiviert, mache zudem auch 3x Woche Sport (schon seit mind. 1 Jahr). Soweit ein paar Infos über mich :D

Nun meine Frage, die ich mir immer wieder gestellt habe, warum darf man eigentlich auch nur so wenig Gemüse essen? (in meinem Plan habe ich Mittags 135g und Abends 145g) Ich finde das schon etwas wenig :( generell interessiert es mich, warum das so ist. Ich halte mich fleißig weiterhin an meinem Plan. Aber wäre es schlimm, wenn man mal 100g Gemüse mehr essen würde? Bei den anderen Lebensmitteln verstehe ich es.

Vielen lieben Dank schon im Voraus für eure Hilfe! ;)
Blümchen87
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 12:32
Wohnort: Nähe Ulm

Werbung

Re: Warum darf man Gemüse nur in so geringen Mengen essen?

Beitragvon haexli47 » Mi 30. Aug 2017, 13:59

Hallo Blümchen, willkommen bei uns im Forum.
Leider kann ich Dir die Frage zur Gemüsemenge nicht so gut beantworten, denn mir reicht meine Menge 125g mittags und 135g abends voll und ganz.
Aber ich nehme auch leichtes Gemüse, z.B. Eichblattsalat - das gibt dann eine grosse Schüssel voll. Du weisst ja, das Auge isst mit.
Denk Dir mal die gleiche Grammzahl in Kohlrabi - da hast Du recht, das scheint wirklich wenig. Da würde ich dann den Kohlrabi mit einem Gemüsehobel raffeln - und plötzlich habe ich doch wieder eine schöne Portion.
Wünsche Dir gutes Gelingen :)
Ziel 1: Wohlfühlgewicht erreicht am 05.01.2010
Bild

Wohlgefühl ich komme wieder :)
Benutzeravatar
haexli47
 
Beiträge: 5847
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:15
Wohnort: am Zürichsee

Re: Warum darf man Gemüse nur in so geringen Mengen essen?

Beitragvon Basic » Mi 30. Aug 2017, 15:13

Hallo Blümchen,

auch von mir willkommen hier. Haexli hat dir ja schon Tipps gegeben, wie du eine gefühlt kleine Portion Gemüse optisch vergrößerst. Der Gurkenhobel ist für schweres Gemüse auch mein bester Freund, da hast du immer gleich einen Riesenberg. Warum man nur so wenig essen darf, kann ich dir auch nicht sicher sagen, aber ich habe mir das immer so erklärt, dass es ja nicht nur auf die Kalorien ankommt, sondern auf die Zusammensetzung deiner Mahlzeit, also das Verhältnis von KH, EW und Fett. Und weil du bei MB ja ein ausgewogenes Verhältnis von EW und KH haben sollst, sind die Mengen eben relativ ähnlich. Wenn du jetzt doppelt soviel Gemüse essen würdest, würdest du dieses gewünschte Verhältnis durcheinander bringen. Ob das schlimm ist oder nicht, kann dir niemand beantworten. MB ist halt ein Konzept, das so funktioniert, wie es ist. Entweder du bist brav, bleibst bei deinen Mengen und nimmst ab. Oder du bist mutig, probierst die größeren Mengen aus und schaust, was dein Körper davon hält.

Auf jeden Fall viel Erfolg.

Gruß Basic
Bild

1. Mal MB war 2008: von 105,9 auf 83,7 Kilo - da will ich wieder hin.
Im Moment überwiegt aber eher die Hoffnung als die Tat ;)
Benutzeravatar
Basic
 
Beiträge: 4498
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 02:59
Wohnort: Stuttgart

Re: Warum darf man Gemüse nur in so geringen Mengen essen?

Beitragvon Blümchen87 » Do 31. Aug 2017, 12:33

vielen lieben Dank für eure Antworten... ich halte mich mal weiterhin an die Mengenangaben, sicher ist sicher :D ... wenn ich abgenommen habe kann ich ja dann mal variieren :)

ich hoffe ich halte durch, noch bin ich voll motiviert, aber in der Arbeit ist es momentan auch sehr stressig und es liegen überall Süßigkeiten rum :roll: aber bis jetzt habe ich mich beherrscht.

naja, dann noch einen schönen Tag ;)
Blümchen87
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 12:32
Wohnort: Nähe Ulm

Werbung

Re: Warum darf man Gemüse nur in so geringen Mengen essen?

Beitragvon Basic » Do 31. Aug 2017, 19:40

Hallo Blümchen,

ich drück die Daumen, dass du den Versuchungen widerstehen kannst. Bald ist ja Wochenende, da sind die Arbeits-Süßies ja weit weg :) Wenn du magst, kannst du übrigens gerne im Tagesthread mitschreiben, den findest du unter Sonstiges und da sind die meisten von den Aktiven zu finden. Vielleicht hilft dir das, dranzubleiben?

Gruß Basic
Bild

1. Mal MB war 2008: von 105,9 auf 83,7 Kilo - da will ich wieder hin.
Im Moment überwiegt aber eher die Hoffnung als die Tat ;)
Benutzeravatar
Basic
 
Beiträge: 4498
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 02:59
Wohnort: Stuttgart

Re: Warum darf man Gemüse nur in so geringen Mengen essen?

Beitragvon TFCombado » Di 21. Nov 2017, 09:18

Ich bin zwar kein Ernährungswissenschaftler, aber diejenigen, die deinen individuellen Plan erstellt haben, werden sich schon was dabei gedacht haben: Es geht um biochemische Prozesse im Körper; daher kommt die Mengenbegrenzung.

Dass Du nach Beendigung deines ersten Versuches wieder mehr zu-, als vorher abgenommen hast, ist schon demprimierend - beim nächsten Mal solltest du erst aufhören, wenn sich der Stoffwechsel komplett umgestellt hat (.... und das dauert länger als ein Jahr!) und danach solltest du dich "rausschleichen" - meine Erfahrung: Ab und zu mal am Wochenende ne richtige Sause gemacht; mit Bier und Bratwürstchen. Dann sehen, wie der Körper reagiert.

Ich habe mich 14 Monate penibel an den Plan gehalten und dann langsam "verbotenes" gegessen. Jetzt nach 10 Jahren esse ich alles [editiert durch Haexli] und halte mein Gewicht.

(Startgewicht bei 183 cm 2007: 118 kg /// 2017: zwischen 80 und 84 kg)
TFCombado
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 09:23

Re: Warum darf man Gemüse nur in so geringen Mengen essen?

Beitragvon haexli47 » Di 21. Nov 2017, 15:14

TFCombado hat geschrieben:Ich habe mich 14 Monate penibel an den Plan gehalten und dann langsam "verbotenes" gegessen. Jetzt nach 10 Jahren esse ich alles...

Schön, dass Du wieder alles essen kannst. Aber das mit der Menge Alkohol lassen wir lieber weg, ich habe deshalb den Rest editiert. Warum schreibe ich Dir in einer PN. Danke für's Verständnis.
Ziel 1: Wohlfühlgewicht erreicht am 05.01.2010
Bild

Wohlgefühl ich komme wieder :)
Benutzeravatar
haexli47
 
Beiträge: 5847
Registriert: Do 5. Nov 2009, 22:15
Wohnort: am Zürichsee


Zurück zu Neueinsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast